Donnerstag, 26. Juli 2012

Ferienzeit

Heute mal ein wenig ernster. Ich möchte gern ein Thema ansprechen, das bereits von Tempus Fugit angesprochen wurde. Im Übrigen möchte ich euch allen ihr Blog sehr ans Herz legen.

In Spanien, Italien, Ungarn, Rumänien und einigen weiteren Ländern warten viele Tiere auf der Tötungsstation. Dort werden unliebsam gewordene Tiere abgegeben und nach einiger Zeit getötet - es ist nicht wie hier in Deutschland, dass die Tiere bleiben, bis sie vermittelt werden oder eines natürlichen Todes sterben.
Manche Tiere jedoch werden gerettet.

Hier kommen die Flugpaten ins Spiel, denn diese Tiere dürfen nicht einfach so "eingeführt" werden. Sie brauchen einen Heimtierausweis und darüber hinaus jemanden, der sich ihrer annimmt. Die Tiere werden in deutschen Tierheimen oder Pflegefamilien untergebracht, bis sie vermittelt sind. Sie erfahren entsprechende tierärztliche Versorgung, bekommen vernünftiges Futter und werden (re-)sozialisiert, sofern dies noch möglich ist.

Eine solche Flugpatenschaft kostet keinen Cent und ist auch kein zeitlicher Aufwand! Innerhalb von zusammengefasst vielleicht einer Stunde (wenn überhaupt!) könnt ihr alles notwendige organisieren, um einem Tier allein durch eure Anwesenheit zu helfen.

Solltet ihr also vorhaben, in den Urlaub zu fliegen, so bitte ich euch, euch einmal die folgenden Seiten anzusehen und euch zu überlegen, ob ihr helfen möchtet. Ich wiederhole: Es kostet keinen Cent und der zeitliche Aufwand ist absolut vernachlässigbar.

Flugpate.com
Flugpaten.de
Flugpate.org
http://www.flugpate.spanischehunde.de/


Kommentare:

  1. Supi, noch eine Lolita die 1. Vegetarierin ist und 2. auf Tierrecht u. ä. aufmerksam macht! Da musst ich deinen Blog ja auch mal direkt folgen ;D
    Lieeeebe Grüße,
    Usai <3

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, ausserdem hast du Ratties und bist auch ein Zocker-Kind wie ich XD

    AntwortenLöschen