Freitag, 17. August 2012

Ein Tag in Hannover

Zunächst ein kleiner Aufruf in eigener Sache - den ich schon mehrfach auf Facebook gepostet hatte:
Nico und ich haben auf dem M´era Luna an einem Gewinnspiel teilgenommen. Gesucht wird das beste Besucheroutfit des Festivals, wobei mittels "Gefällt mir"-Klicks abgestimmt werden kann. Als Gewinn winkt uns ein 100€-Gutschein, auf den wir natürlich ganz scharf sind ;)
Solltet ihr also über einen Facebook-Account verfügen, bitte ich euch, eben auf diesen Link hier zu klicken und das Bild zu liken - aktuell stehen wir bei 27, unsere größte Konkurrenz hat ~70. Das sollte doch zu schaffen sein? ;-) Ihr dürft das auch gern weiter teilen und für uns Werbung machen.

Vielen Dank.


Nun aber zum eigentlichen Sinn dieses Postings. Ich möchte euch gern über unseren Ausflug nach Hannover berichten. Nunja, viel zu berichten gibt es in dem Sinne nicht, eher einige Bilder, die ihr euch ansehen könnt (ja, dieser Post wird ebenso wie die nachfolgenden sehr bilderlastig).
Wir sind recht früh aufgestanden - zumindest dafür, dass wir theoretisch beide hätten ausschlafen können. Meine Nacht war... naja, wie nunmal die erste Nacht in neuer Umgebung so ist. Da wir absolut üüüberhaupt keine Lust hatten, uns zu stressen, haben wir letztlich unseren geplanten Zug verpasst und einen später genommen (wie es uns auch nochmal passieren sollte, als wir zum Zoo gefahren sind). Nach einem kurzen Abstecher zur Apotheke sind wir direkt zurück gefahren, damit ich mich ein wenig umsehen und die Postkarten für "meine Leute" kaufen könnte.
Naja, was soll ich sagen? Wir haben uns verlaufen - sind dabei aber an einigen schönen Plätzchen vorbei gekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Eine der Kirchen - blöderweise die Falsche

ein Brunnen



Mitten im Park fand sich ein kleiner Friedhof


Einer der Grabsteine












Noch ein Grabstein
  
Grabplatte - schon gut verwittert.













Nochmal eine "Übersicht"

Ein Kunstprojekt. Mehr dazu unten

Gedenksteine vor einer kleinen Kirche der Altstadt

Kirche in der Altstadt

Kunstprojekt Part II











Ich war unheimlich verliebt in diese Lampe 














An dieser Kirche wollten wir uns EIGENTLICH orientieren

Statue von Martin Luther


















Leider konnte ich nicht alles fotografieren, was ich wollte, weil der Akku meiner Kamera den Geist aufgegeben hat. So musste ich mich ein wenig beschränken.

Die erste Kirche ist übrigens der Grund, weshalb wir uns verlaufen haben. Nico hatte sich an der Kirche orientiert - blöderweise eben an der Falschen ;) So sind wir zwar einen weiten, WEITEN Umweg gelaufen, aber letztlich auch ans Ziel gekommen und haben ganz nette Gegenden gesehen.

Der Abstecher in ihren Comix war nicht wirlich produktiv. Obwohl ich am Liebsten 3 CDs von Versailles mitgenommen hätte (und mich wirklich nur ganz ganz schwer zurück halten konnte) und etliche Manga, Copics etc. gefunden habe, gingen wir beide mit leeren Händen aus dem Laden.

Ein letztes Wort zu dem Kunstprojekt: Im Laufe dieses Projektes wurden Straßenlaternen und -pfosten mit Preisschildern verschiedenster, knalliger Neonfarben beklebt. Wie das wirkt sehr ihr ja auf den beiden Bildern.
Achja: Die einzelnen Preisschilder hatten pro Farbe auf einem Pfosten immer den gleichen Betrag aufgedruckt (z.B. alle pinken auf Pfosten 1 hatten den Betrag 342,88 aufgedruckt usw.)

Wie anstrengend so ein kleiner Stadt-Trip doch sein kann :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen