Freitag, 26. Oktober 2012

[Buch-Rezension] Der Schatten des Windes

Ich habe es geschafft - ich hab dieses Buch hinter mir. Oh weh, das klingt so negativ. Aber naja, ihr ahnt es: Es steht eine Rezension an. Und ich nutze das Buch auch gleich für die Challenges ;) Zum einen haben wir doch hier ein wunderbare Herbstcover. Und außerdem habe ich hier gleich noch jemanden für den Buchstaben C. Das Z kommt noch, keine Sorge ;)

Der Schatten des Windes
Carlos Ruiz Zafón
Taschenbuch: 562 Seiten
Verlag: Suhrkamp-Verlag
Sprache: deutsch
ISBN-10: 3518458000
ISBN-13: 3518458000
Originaltitel: La sombra del viento

Buchrücken:
"Als der junge Daniel den geheimnisvollen "Friedhof der Vergessenen Bücher" betritt, ahnt er nicht, dass sein Leben eine dramatische Wende nehmen wird. Der Schatten des Windes, das Buch, das er für sich auswählen darf, wird ihn nicht mehr loslassen. Immer mehr taucht Daniel in die faszinierende Handlung des Romans ein, und auch sein eigenes Leben scheint sich den Gesetzen dieser Geschichte zu unterwerfen..."

Handlung:
Das Buch dreht sich eigentlich nur darum, dass Daniel versucht, das Leben von Julián Carax, dem Autor von Der Schatten des Windes zu rekonstruieren. Er taucht dabei immer weiter in die Vergangenheit von Carax ab und entdeckt im Laufe der Geschichte immer mehr Parallelen zwischen Carax und sich selbst.

Meinung:Tjoa. Viele, viele Leser sind unheimlich begeistert von diesem Buch - andere sind furchtbar enttäuscht. Ich bin irgendwo dazwischen. Die ersten 350 Seiten musste ich mich wirklich durch das Buch quälen - ab diesem Punkt wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe die restlichen Seiten in zwei oder drei Tagen gelesen. Das Ende macht die Quälerei am Anfang auf jeden Fall wett. Ich persönlich tu mich schwer mit diesen vielen spanischen Bezeichnungen. Und insgesamt liegt mir auch der Schreibstil nicht wirklich. Ich habe mich oft gefragt "Warum schreibt er das überhaupt? Lückenfüller? wozu?" und erst im Nachhinein ergibt zumindest das meiste Sinn ;)

Fazit:
Hat man sich erstmal durch 350 Seiten gequält, ist das Buch wirklich toll und lesenswert. Insgesamt mag ich trotzdem nicht mehr als 3 Sterne dafür vergeben. Dazu gefällt mir zu vieles nicht ;)


Kommentare:

  1. Also ich muss sagen, dass ich von Anfang an total begeistert von dem Buch war...hab mir darauf auch gleich alle anderen Bücher des werten Herren gekauft (die Jugendbücher mal ausgeschlossen xD)...durch die Bücher hab ich mich total in Barcelone verliebt und will jetzt auch uuuunbedingt da hin *hihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte den Anfang gar nich XD Das liegt aber vielleicht auch einfach daran, dass ich die ganze Passage mit Daniel und Clara nicht mochte und die mich einfach genervt hat ^ ^

      Löschen
  2. ...süßer Blog...
    ...werde jetzt öfter vorbeischauen...

    vegan l♥ve&peace, miss viwi form veggietoria.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na sowas liest man doch gern :) Willkommen hier

      Löschen