Dienstag, 2. Oktober 2012

Sooo viel zu Erzählen!

Fangen wir mit den schönen Dingen an ^^ Wie ich erwähnt habe, hatte ich gestern ein Bewerbungsgespräch, bei dem ich heute kurzfristig zur 2. Runde eingeladen wurde. Ich habe mein Bestes getan und auch wenn ich mich nicht angemessen kleiden konnte ("ich erwarte Sie in einer Stunde"  - ich fahre 1h15Minuten... Ihr erkennt das Problem?) habe ich ein... neutrales Gefühl. Ich versuche, nicht zu optimistisch zu sein. Man weiß ja nie, ob meine Mitbewerbin nicht doch noch besser passt...

Jedenfalls heißt es jetzt, abwarten, abwarten, abwarten. Mehr kann ich eh nicht ;) Und mit Glück weiß ich schon am Donnerstag Bescheid.


Bedingt durch diesen spontanen Termin kam ich kaum zum Essen heute - genau genommen hab ich nur zwei Mal gegessen:
Räuchertofu in Tomatensoße mit Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln

Sojajoghurt mit Apfel und frischen Weintrauben :)














War sehr lecker aber viel zu viel, so dass ich zumindest von dem Tofu morgen nochmal essen kann. Bin ja ohnehin allein zu hause, weil meine Eltern auf den Wasen gehen *seufzt* Wers braucht. Ich jedenfalls nicht ^^ Aber dann kann ich alles schön dokumentieren, denn morgen ist ja auch wieder Vegan Wednesday.

Insgesamt war das ein recht erfolgreicher und motivierender Tag.


Leider musste ich mich gerade noch etwas ärgern. Wie der ein oder andere weiß, musste ich zum Ende meiner Ausbildung eine Projektarbeit durchführen und protokollieren.Kurzfassung: 90% habe ich gemacht, geschrieben habe ich die Projektarbeit gänzlich allein und auch die Präsentation habe zu 95% ich vorbereitet und gehalten.
Nun erdreistet sich mein ehemaliger "Partner" tatsächlich, mich schlecht zu reden, denn ich habe ihm keine Chance gelassen. Ich muss dringend aufhören, darüber nachzudenken.

Statt dessen könnte ich mich über einen zweiten Punkt ärgern. Meine Eltern und unsere Nachbarn saßen vorhin im Treppenhaus. Dabei hatte eine Person mich gefragt, was ich denn eigentlich esse, wenn ich kein Fleisch esse - aha, der Mensch ernährt sich also ausschließlich von Fleisch und Wurst. Verstehe. Es ging weiter damit, dass sie nicht verstehen konnte, dass ich sauer wäre, würde sie mich bezüglich der Inhaltsstoffe eines selbst gebackenen Kuchens etc. anlügen. Irgendwie schien sie nicht zu verstehen, dass es dabei nur zweitrangig darum ging, was drin ist, sondern eher darum, dass sie mich angelogen haben würde.
Im weiteren Verlauf des Gesprächs stieß ich auf unheimlich viel Ignoranz und Unwissenheit. Wer denn behaupten würde, dass Fleischverzicht gesund sei. Dass es mir sicher gut tun würde, ab und an ein Stück Rind zu essen. Allein beim Gedanken daran, das Zeug selbst zu essen, wird mir ganz anders...
Außerdem sei meine vegane Lebensweise so viel teurer als ihre, wo sie sich jeden Tag zu zweit min. 800g Fleisch braten - mal von Wurst ganz abgesehen. Und auch die Zigaretten sind immernoch billiger als meine Lebensweise. Ahja. 

Jedenfalls habe ich mein Bestes getan, sie davon zu überzeugen, dass es nicht dumm/krank oder was auch immer ist, vegan zu leben.

Leider stieß ich auf absolutes Desinteresse bezüglich dessen, wo ihr Fleisch herkommt. Ich akzeptiere es vollkommen und absolut, wenn omnivor lebende Menschen zumindest wissen, woher ihre Nahrung kommt. Okay, muss jeder für sich wissen.
Aber zu sagen "Erzähl mir nichts davon, ich will das nicht wissen, sonst könnte ich das nicht mehr essen!" ist in meinen Augen einfach nur unheimlich ... okay nein das Wort wäre nicht nett und es fällt mir kein anderes ein...

Ich möchte nochmals betonen: Jeder wie er/sie mag. Möchte jemand omnivor, vegetarisch, vegan oder sonstwie leben: Soll er bzw. sie doch. Ich akzeptiere das Bedingungslos, solange ich mich nicht andauernd rechtfertigen muss.

Mein Wort zum Sonntag XD
Ich geh jetzt eine Runde Harvest Moon und Rollenspiel spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen