Freitag, 1. März 2013

[Buch-Rezension] Deadline

Deadline - Rache, wem Rache gebührt
Lisa Jackson
Taschenbuch: 528 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Almost Dead
ISBN-10: 3426637499
ISBN-13: 978-3426637494

Buchrücken:
"In Kalifornien ist eine Serienkillerin am Werk. Die kaltblütige Mörderin ist eine Verwandlungskünstlerin und nennt sich selbst nur Elyse. Ihr erstes Opfer, eine äußerst wohlhabende ältere Dame, stürzt sie über ein Treppengeländer in den Tod. Ihr zweites Opfer, einen jungen Mann, der in einem Pflegeheim sein Dasein fristet, ermordet sie, indem sie eine tödliche Lebensmittelallergie auslöst. Ihr drittes Opfer, eine junge Frau, erschießt sie kaltblütig. Wer sind diese Menschen? Was haben sie getan? Und was verbindet sie?"

Meinung:
Ein Großteil der Geschichte wird durch den Buchrücken schon verraten, was es für mich ein wenig langweilig gestaltet hat. Was man aber vielleicht auch erwähnen sollte - was ich aber auch erst jetzt hreausgefunden habe - ist, dass es sich hier wohl um einen Fortsetzungsband handeln, der sich aber auch problemlos allein lesen lässt, ohne die Vorgeschichte zu kennen.

Mit den Charakteren hatte ich so meine Probleme, denn wirklich sympathisch war mir keiner der Protagonisten. Wenn man die Hauptcharaktere nicht wirklich gut leiden kann, macht das - zumindest für mich - ein Buch unheimlich schwer zu lesen...


Der Plot tröpfelt so vor sich hin, viele Dinge sind einfach unheimlich langatmig und oft auch sehr vorhersehbar. 
Wirkliche Spannung kam erst auf den letzten 70 Seiten auf - was in Anbetracht der 528 Seiten starken Geschichte doch recht wenig ist. In diesem Zeitraum begann ich dann auch, ein wenig Sympathie für Cissy Holt zu entwickeln - aber nur ein wenig.

Gegen den Sprachfluss ist gar nichts einzuwenden. Grammatik und Rechtschreibung, Zeichensetzung - alles in Ordnung. Lediglich an einer einzigen Stelle ist mir ein fehlendes Leerzeichen aufgefallen und das sei den Übersetzern verziehen.

Kurzum: ein Buch, das ganz nett ich, wenn man etwas sucht, dass man gut wieder zur Seite legen kann, wenn man arg müde ist. Ein Buch, dass sich gut abends lesen lässt, wenn man sonst nichts zu tun hat. Aber nicht unbedingt ein Muss. Das klingt jetzt negativer, als es wirklich ist ;)
Ich vergebe immerhin noch 3 Sterne.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen