Sonntag, 29. September 2013

[Buch-Rezension] Katzenjagd

Katzenjagd
Ingrid Lee
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
ISBN: 9783551520302


Buchrücken: 
Sie stolpert Billy direkt vor die Füße - total verdreckt, halb verhungert und beinahe blind. Also nimmt Billy die Katze einfach mit nach Hause. Aber heimlich, denn sein Dad darf auf keinen Fall von Conga erfahren. Er hasst Katzen! Und er ist nicht der Einzige: Die ganze Stadt will die herumstreunenden Ruhestörer loswerden. Billy muss Conga um jeden Preis beschützen. Doch wie kann er die Katzenjagd verhindern?




Meinung: 
Auf die Frage, was für Bücher ich lese, antwortete ich neulich erst, dass ich alles lese, was ich zwischen die Finger bekomme und was für mich lesenwert klingt. Und für diejenigen, die mich kennen, ist es keine Überraschung, dass mich ein Buch über Katzen eigentlich immer hinterm Ofen hervorholt.
So auch hier.

Unsere Protagonisten sind hier sowohl menschlich, als auch tierisch - ich liebe so etwas. Ich liebe es, dass dieses Buch nicht nur aus menschlicher Sicht geschrieben ist, sondern dass wir immer wieder Einblicke in die Katzenseele bekommen.

Die Geschichte ist einem Jugendbuch angepasst: Keine unnötigen Nebenhandlungen, eine schöne, geradlinige Geschichte, die zum Schmunzeln und zum Weinen bringt.



Zwei Mankos jedoch habe ich:
1.) Die Katzen agieren mir mitunter zu menschlich. Natürlich ist es ein wundervoller Gedanke, dass unsere Tiere uns verstehen und so auch reagieren können. Aber es stimmt einfach nicht.

2.) Das empfohlene Alter von "ungefähr 10 Jahre" halte ich für zu niedrig angesetzt. Die Katzen werden z.T. angeschossen, es ist die Rede von Blut und Tod - ich bin keine Mutter, ich denke, eine Mutter kann bei ihren Kindern besser abschätzen, ob das okay ist oder nicht... Aber ich persönlich würde es ein wenig später ansetzen.

Trotzdem - ein tolles Buch das mich durch den heutigen Tag begleitet hat!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen