Montag, 23. September 2013

Lesenacht XXL - Montagsgeblubber

Hallo meine Lieben!

Jetzt geht der "stressige Alltag" wieder los ;) Und dabei kam ich schon gestern kaum zum Lesen! Gut, da war ich auch unterwegs, aber es geht ums Prinzip ^ ^" Mein Tag heute ist recht vollgepackt mit allem Möglichen, von daher wird es auch heute wieder wenig Zeit zum Lesen geben. Leider. Nachher muss ich noch zur Arbeit und heute Abend dann direkt weiter zu meiner Shari.

Auch heute bekommen wir wieder eine - nein, sogar zwei! - Autorenfragen gestellt. Heute von Janet Clark :

1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen? 

2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?

Schöne Fragen, nicht wahr?

1.) Ich mag detaillierte Personenbeschreibungen  - allerdings entwickelt sich abseits hiervon immernoch ein "Alternativbild" des Charakters in meinem Kopf, das sich dann auch verfestigt. Darüber hinweg vergesse ich auch gern das vom Autor/der Autorin "vorgeschlagene" Bild. Wichtiger ist mir aber, im Laufe des Buches mehr über den Charakter des/der Protagonisten/Protagonistin herauszufinden. Hat sie Ticks? Komplexe? Psychische Probleme? Ist er ein Macho? Wo ist der Unterschied zwischen dem Alltags-Charakter und dem Privaten? Wie gut kann er/sie mit Stresssituationen umgehen? Das sind Dinge, die einen Charakter für mich lebendig machen. Dabei ist es mir an sich recht egal, wie er aussieht.

2.) Das ist unterschiedlich. Zumeist verlasse ich mich auf den Klappentext. Wenn der mich nicht überzeugt, dann kann ich noch so viele Empfehlungen bekommen und noch so viel Werbung sehen. Wenn es nicht zumindest "Joa das könnte was sein" auslöst, dann schafft es das Buch nicht auf meinen SuB.  Das ist vielleicht oftmals ein wenig unfair, denn oftmals empfinde ich die Klappentexte als nicht wirklich aussagekräftig aber... na gut. Irgendwie muss man ja entscheiden, nicht wahr? ;)


Lesenacht-XXL-Statistik
Gelesene Bücher: 1 begonnen
Gehörte Hörbücher: 1 begonnen
Gelesene Seiten Lesenacht-Auftakt: 100
Gelesene Seiten XXL-Sonntag: 20

Gelesene Seiten insgesamt: 120


10:10  Uhr
Ich fange dann mal an, zu lesen. Vielleicht schaffe ich heute endlich den Abschluss von Blow Out. Mal sehen ;)


21:25 Uhr
Oh weh... So spät schon wieder! Und wieder bin ich kaum zum Lesen gekommen. Aber ich habe ja noch ein paar Minütchen und kann noch ein wenig weiter lesen :) Ich wollte ja eigentlich schon am Wochenende mit dem Buch fertig werden... Naja, ich beeile mich ;) Damit ich mal voran komme!

Kommentare:

  1. Go Nezu.. go.... go nezu go... du schaffsssstttt essss :)
    Ich beiss mich auch weiter durch Glasseelen :)

    AntwortenLöschen
  2. Salut Michelle.
    Der Klappentext ist gelegentlich der Bolzplatz der Ahnungslosen, die Trabmeile der Spoiler oder der Flickenteppich nebelverhangener Lobpreisungen *.
    Manche meiden ihn deshalb gleich ganz!

    bonté

    * "Stephen King hat den Roman aufgehoben, nachdem er ihm an den Kopf geworfen wurde"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den Klappentext komplett zu meiden kann mitunter durchaus ratsam sein! Ich hatte sschon einige Bücher, die mich total enttäuscht haben, weil der Klappentext zu viel versprach - bei anderen war es genau andersrum :)

      Löschen