Sonntag, 24. November 2013

[Buch-Rezension] Damian - Die Stadt der gefallenen Engel

  Damian - Die Stadt der gefallenen Engel
Rainer Wekwerth
Taschenbuch: 418 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN : 9783401504636

Buch kaufen

Buchrücken:
  Eine düstere Prophezeiung und ein altes Geheimnis.
Der Kampf dunkler Mächte um unsere Welt.
Und eine Liebe, größer als der Tod.

Lara will eigentlich nur ein paar aufregende Tage in Berlin verbringen. Doch hinter der Fassade der Großstadt verbirgt sich eine Welt, in der Engel und Dämonen einen erbitterten Kampf austragen. Als Lara Damian kennenlertn und sich in ihn verliebt, weiß sie nicht, dass er dazu ausersehen ist, eine dunkle Prophezeiung zu erfüllen. Ein gut gehütetes Familiengeheimnis legt sich wie ein Schatten über sie - und bedroht nicht nur ihre Liebe zu Damian, sondern auch ihr Leben.

Meinung:

Wer mich kennt, weiß, dass die Buchbeschreibung eigentlich nicht wirklich meinen Geschmack trifft. Allein deswegen hätte ich das Buch also nicht gekauft. Und das wäre schade gewesen.

Der Buchrücken gibt es ganz gut wieder: Unsere 17-jährige Protagonistin reist über die Ferien zu ihren Großeltern nach Berlin um ein paar aufregende Tage in der Großstadt zu erleben und dem Liebeskummer zu entfliehen. Doch kaum angekommen überschlagen sich die Ereignisse: In einem Park lernt sie Damian kennen, der sie vor ein paar üblen Zeitgenossen schützt und sie anschließend nach Hause bringt. Sofort verfällt sie ihm. Doch mit Damians Auftauchen enden die Ereignisse nicht. Lara spürt eine schleichende Veränderung und fragt sich, woher diese wohl stammen mag. Sie forscht in ihrer Familiengeschichte und allmählich treten Geheimnisse zu Tage, die Laras Leben und das Schicksal der ganzen Welt gefährden.

Das Buch hat gerade total meinen Nerv getroffen - ein tolles Jugendbuch, das ich aber wohl nur schon etwas älteren Jugendlichen in die Hand drücken würde - wie etwa unserer Protagonistin. Lara ist ein unheimlich süßes junges Mädchen - trotzdem wurde ich mit ihr nicht ganz warm. Mitunter empfand ich ihre Reaktionen als überzogen, was ja aber auch wieder verständlich ist, wenn man ihre Familienverhältnisse betrachtet.

Unser Protagonist Damian - naja, ich mag ihn halt ;) Ich habe ja ohnehin einen Hang zu den "düsteren" Charakteren und so trifft Damian voll und ganz meinen Geschmack.

Die Geschichte verläuft schön geradlinig, nicht zu verworren, wird aber auch nie langweilig. Obwohl vieles vorhersehbar ist, ist es einfach eine tolle Geschichte, die ich jedem (jugendlichen oder erwachsenen) Fantasy-Fand ans Herz legen möchte.

Kommentare:

  1. Genki desu ka, Nezumi?
    Fieber runter, oder dreht die aktive Immunabwehr noch an Deinem Wohlbefinden?!

    Gut erzählt, ist das Rückrad jeder Story. Und ich habe mir sagen laßen, daß Rainer sein Handwerk versteht.

    Ein formidables Blau ziert das Cover!

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. Watashi wa genki desu, arigatou gozaimasu! Byoki deshita. O genki desu ka?

    DAs Fieber verabschiedet sich allmählich und es bleibt nur Müdigkeit, Husten und Schnupfen. Es wird ;)

    Oh ja, der gute Rainer versteh sein Handwerk - ich will mir auhc noch den Nachfolger holen.

    Und blau ist immer gut. Ich liebe Blau <3

    AntwortenLöschen
  3. ...fein, fein! Mir selbst gehts eigentlich bestens - ich liege auf meinem lila Lesesofa. :-)
    Mein "Japanisch-in-Rudimenten" hat jetzt hoffentlich richtig vermutet.

    Sinkendes Fieber ist immer ein gutes Zeichen. Bist überm Berg.

    Blau ist meine Farbe der Wahl!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lila Lesesofa? Ich liebe Lila <3

      Na das würde ich nicht sagen, dass ich über den Berg bin ;) Jetzt mach es an anderer Stelle weiter. ;) Das passiert halt, wenn man sich nicht erholt ;)

      Löschen
    2. ... dann wünsche ich Dir einen Ginkozweig Gesundheit!

      Übrigens - ich will Dir schon seit drei Kommentaren zu den 20 000 Clicks gratulieren...

      bonté

      Löschen
    3. Arigatou~ <3

      Und vielen Dank auch für die Gratulation ;)

      Löschen