Donnerstag, 23. Januar 2014

[Leseeindruck] Frankenstein

Frankenstein
Mary Shelley
Taschenbuch: 224 Seiten
ISBN: 9780140623321




Buchrücken:
Frankenstein is a young, idealistic student of natural philosophy who, finding the secret of giving life to matter, creates a living being. The monstrous creation, though tender-hearted and gentle in nature, inspires fear in those who meet him and must hide away from society.

Increasingly lonely and isolated, the monster becames embittered and cruel, taking a hideous revenge on his creator. In a dramatic denouement in which Frankenstein pursues his creation to the Arctic in order to destroy him, Mary Shelley reveals the terrifying consequences of playing God.

Leseeindruck: Zunächst: warum keine Rezension? Naja, ganz simpel: Das Buch in einer Rezension abzuhandeln sit zu langatmig, deswegen will ich hier auch gar nicht groß über das Buch schreiben - da gäbe es viel zu viel, das zu erwähnen wäre.

Ich habe diese Geschichte schon mal gelesen und kenne sie natürlich - wer auch nicht? Doch dieses Mal habe ich mich wirklich durch die englische Fassung quälen müssen und ich weiß nicht, warum. Vermutlich hat einfach die Zeit nicht gepasst.

Das Buch ist und bleibt natürlich wundervoll, die Geschichte ist zeitlos und immer wieder grandios, auch wenn sie gerade nicht in meinen Lesefluss gepasst hat. Deswegen will ich es hierbei belassen.


Wie ist das bei euch eigentlich mit Klassikern? Könnt ihr sowas immer lesen oder müsst ihr dafür auch in Stimmung sein, um die Bücher in einem Rutsch zu beenden?

Kommentare:

  1. Aloha 'oe, Nezumi.
    Die Klassiker meiner Kindheit kann ich eigentlich gut lesen. Hier schlagen dann die frühen Bilder bei der Lektüre auf. Wobei ich in den Büchern auch nur mal eine Stelle anlese - nur so beim Blättern.
    Shakespeare liest sich anstrengender - hier merke ich, daß die Worte für das Spiel geschrieben worden sind. Gehört klingt es einfach wow!

    Hast Du den Roman beide Male im Original gelesen?

    Das Leben von Mary Shelley und ihres Umfelds würde nicht weniger Bücher füllen können.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konbanwa!

      Ich hatte diesesmal wirklich Schwierigkeiten mit dem Buch, ich weiß nicht, warum. Zugegeben, letztes Mal hatte ich nicht das Original, aber das musste man ja irgendwann mal nachholen ;)

      Löschen
    2. ...ob's vielleicht am älteren Englisch lag.
      Den Neuen von Oliver Kern habe ich mir inzwischen auch zugelegt.

      bonté

      Löschen
    3. Das kann sehr gut sein, dass es daran lag ;)

      Den Neuen? Da schien etwas an mir vorbeigegangen zu sein?

      Löschen
    4. ...(hüstel) ich meine natürlich seinen aktuellen Thriller. :-)

      bonté

      Löschen
    5. Ahhh nun wird es klarer - entschuldige, manchmal funktioniert das Denken nicht ganz so gut ;)

      Löschen
  2. Juhu! Du hast es geschafft!
    Ich finde es sehr bewundernswert, dass du dich ein weiteres Mal diesem Klassiker gewidmet hast.
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa geschafft! :D Und jetzt kann ich mich ganz "in Ruhe" Cupido widmen - das geht erstaunlich schnell zu lesen :D Vor allem so im Vergleich ;)

      <3

      Löschen