Freitag, 12. September 2014

[Buch-Rezension] BETA

   BETA
Rachel Cohn
Hardcover: 416 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: BETA
ISBN: 978-3-570-16164-7

Buch kaufen 

Erster Band - Nachfolgerbände konnte ich leider nicht finden...


Elysia ist ein Klon. Sie dient den Menschen, ohne zu fragen. Sie hat keine eigenen Bedürfnisse. Sie hat keine Gefühle. Doch die Realität sieht anders aus: Elysia hat Gefühle. Sie ist neugierig. Sie will alles erleben. Auch die Liebe. In ihrere Welt bedeutet das für einen Klon den Tod. Es sei denn, sie kann aus dem Paradies fliehen...




Cover/Aufmachung
   Ach wie herrlich dieses Cover doch hier auf meinen Blog passt! Aber natürlich habe ich mir das Buch nicht deshalb ausgesucht. Das Cover zeigt Elysia, unsere Klon-Protagonistin. Es zeigt ihre fuchsiaroten Augen und das Schwertlilientattoo - die beiden maßgeblichen Kennzeichen eines Klons. Von daher passt das Cover wundervoll zur Geschichte. Ich selbst finde es ganz hübsch und hätte es vermutlich aus Neugierde aus dem Buchregal gezogen, um mir den Buchrücken anzusehen. Die Farbgestaltung allein finde ich schon wundervoll ;)

Inhalt/Geschichte
 Elysia wird nicht wie andere geboren - Elysia wird erschaffen. Sie ist ein Klon, eine körperliche Kopie ihrer First Z. Elysias einziger Daseinszweck ist es, den Menschen zu dienen und sie glücklich zu machen.  Doch ob Elysia überhaupt verkauft wird, steht zunächst in den Sternen - sie ist ein neues Modell, ein Teenager. So was gab es bisher noch nie!
  Als Elysia nun in die Familie der Brattons verkauft wird, soll sie dort als Gesellschafterin dienen. Zunächst funktioniert das auch sehr gut, doch im Laufe der Zeit entdeckt sie, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Sie kann fühlen, kann schmecken - und sie erinnert sich an ihre First. Das dürfte nicht so sein! Niemand darf davon erfahren, denn einen defekten Klon erwartet etwas Schlimmeres, als nur abgeschaltet zu werden...
  Elysia versucht also, zu verstecken, was da in ihr ist. Doch das wird zunehmend schwerer, bis sie letztlich Tahir und mit ihm eine Entscheidung trifft...

  Ganz grob umrissen: Ein toller Plot, den man aber ein wenig intensiver hätte ausbauen können. Die Geschichte "dümpelt" so ein wenig vor sich hin und nimmt erst auf den letzten Seiten richtig an Fahrt auf. Wenn man bedenkt, dass das hier ein Mehrteiler ist, ist das okay, aber trotz allem meine ich, dass auch schon ein erster Band fesseln sollte von der ersten bis zur letzten Seite... Das war hier leider nur bedingt so.
  Es haben mir ein paar Aspekte gefehlt, die man wundervoll hätte weiter ausbauen können, mehr Tiefe in die Geschichte bringen, wo man an anderen Stellen hätte sparen können. Einige Szenen erscheinen mir nahezu überflüssig, mir erschließt sich der Sinn nicht. 
  Eine Geschichte, die sich gut nebenbei oder "zwischenrein" lesen lässt.



Charaktere 
  Elysia ist ein Klon und damit hat sie keine eigene Persönlichkeit, keine Wünsche, nichts. Ihr einziger Lebensinhalt besteht darin, ihren Besitzern zu dienen. Doch dann ändert sich etwas. Sie entwickelt all diese Dinge, die sie nicht haben soll, spürt Wut, Trauer, Freude und Liebe. Sie will plötzlich etwas.  Und entwickelt einen eigenen Charakter. Wenn auch langsam.

  Wie sehr kann man einen Charakter ausgestalten, der keinen Charakter haben darf? Die meiste Zeit steht man der Protagonistin tatsächlich neutral gegenüber und nimmt wie sie die Welt als Beobachter wahr, ohne wirklich daran teilzunehmen. Nicht am Leben der anderen, nicht an ihrem eigenen. Man ist einfach dabei. In sofern hat die Autorin das wirklich gut geschafft! Allerdings ist es so auch schwer, eine Beziehung zu Elysia aufzubauen..


Schreibstil/Übersetzung
  Das Buch ist recht seicht - nicht nur die Geschichte, auch der Schreibstil ist sehr einfach gehalten. Leider habe ich auch einige Schreib- oder Zeichensetzungsfehler gefunden, Wörter, die fehlen oder zu viel sind, Namen, die vertauscht wurden usw. Das nimmt mir ja immer ein wenig den Lesespaß... Ansonsten  lässt sich das Buch aber gut lesen. 


  Ein Jugendbuch, dass sich gut nebenbei lesen lässt, aber leider ein paar Schwächen aufweist.



Kommentare:

  1. Schade, dass dich das Buch nicht so richtig packen konnte. Ich weiß gar nicht mehr welchen Schalter es bei mir so "krawumm"-mäßig umgelegt hat. Ich weiß nur noch, dass es mir echt gut gefallen und mich mit seinem fiesen Ende umgehauen hat ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh gepackt hat es mich an sich schon und wenn denn irgendwann mal Band 2 rauskommt, werde ich diesen auch ganz sicher lesen, allein wegen diesem meeeega fiesen Cliffhanger ;)

    AntwortenLöschen