Donnerstag, 23. Oktober 2014

Ein Jahr...

Heute ist es genau ein Jahr her.
Ich begann meinen Tag mit einer harmlosen SMS:
"Wie geht es meinem Mädchen? Ich mache mir Sorgen."

5 Minuten Stille.
Dann:

"Sie ist leider heute Nacht gestorben."


Nach diesem Satz ist für mich eine Welt zusammengebrochen.
Meine Shari, mein Mädchen.
Einfach so weg.

Meine Shari.
Meine SR Otoe Maybe Classic.


Du fehlst so sehr. Es tut so weh, wenn ich daran denke, dass du nicht mehr bei uns bist.

Auch ein Jahr nachdem du von uns gegangen bist, denke ich jeden Tag an dich.
Vermisse dich jeden Tag.


Mein Mädchen: Ich bin so leer heute. Es fühlt sich alles so falsch an.
Mein Herz tut mir so weh.

Du fehlst mir so sehr....


Kommentare:

  1. Wow,..... die zeit vergeht echt wie im flug..
    ich erinner mich an das ganze noch, als wäre es "erst" letzte woche gewesen... heftig..wirklich heftig

    *dich einfach mal ganz arg dolle lieb drück*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *drück*
      Es ist schlimm, wie lang und kurz mir das gleichzeitig vorkommt. Auf der einen Seite wundere ich mich "Es is schon ein Jahr vergangen?" Auf der anderen Seite wundere ich mich "Oh Gott... Erst ein Jahr, das sich so unerträglich lang anfühlt..." Sie fehlt mir einfach so sehr :(

      Löschen
  2. Salut, Michelle.

    "Verlust und Abschied zerreißen unser innerstes Selbst. Der Weg zur Heilung der Wunden geht über Schmerz, Narbe bis zur Erinnerung. Alles hinterläßt Spuren. Es ist an uns sie, zu einer Zeit, wahrhaft zu deuten."
    (Imogene Narvaile)

    Anata no buji wo oinori shimasu.

    bonté

    AntwortenLöschen