Donnerstag, 29. Januar 2015

[Buch-Rezension] Pandemonium

   Pandemonium
Lauren Oliver
Taschenbuch: 352 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Pandemonium
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551313683

Buch beim Verlag bestellen

Rezension zu Delirium (Band 1)


 Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaube, was man ihre sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Cover/Aufmachung
  Passend zum Cover von Delirium ist auch dieses Cover wieder mit dem Gesicht unserer Protagonistin, diesesmal mit blau-grünem Hintergrund und dem Wort "Kampf" überall über das Cover geschrieben. Es passt damit wunderbar zu dem Cover seines Vorgängers.


Inhalt/Geschichte



  Nachdem Lena in die Wildnis geflüchtet ist, muss es irgendwie weiter gehen. Sie wird von d.en Widerständlern aufgesammelt und erstmal wieder "zurück ins Leben" geholt. Und Lena beschließt, dort zu bleiben, um sich dem Widerstand anzuschließen. Sie lernt, was man für das Überleben in der Wildnis braucht, lernt die Zeichen, die Codes - und wird letztlich selbst mit einem Auftrag betraut. Dieser wird jedoch ganz anders enden, als sie es zunächst gedacht hatte.

   Hm... Wie erzähle ich euch etwas über einen zweiten Teil, ohne diesen oder den Vorgänger zu spoilern? Simpel: Gar nicht. Ich erzähle euch nichts weiter zu der Geschichte.
   Was ich euch sagen kann: Die Geschichte ist ein Bach. Kein Fluß, der einen mitreißt, sondern ein kleines Bächlein, dass so vor sich hindümpelt und in dessen Wasser ihr euch bequem mit der Strömung bewegen könnt. Was ich mit dieser Metapher sagen will: Dieses Buch ist kein Pageturner, bringt mich nicht dazu, das Buch in jeder irgendwie freigeschaufelten Minute zur Hand nehmen und weiterlesen zu wollen. Statt dessen ist es ein Buch, dass ich gern lese, weil es so "seicht" ist. Weil es mich trotz des Plots zur Ruhe kommen lässt.
  Ich muss Teil 3 - Requiem - nicht unbedingt jetzt sofort lesen. Aber ich will ihn lesen, ganz bestimmt :)

Charaktere 
 
  Lena ist nach wie vor unsere Protagonistin, auch wenn wir hier wieder neue Charaktere vorgestellt bekommen. Am Charakterdesign hat sich auch nicht wirklich etwas geändert - ich kann also hier nur auf die Rezension zu Delirium verweisen ;)

Schreibstil/Übersetzung
 Ich kann nur weiter unterschreiben, was ich schon in der letzten Rezi geschrieben habe ;) Immernoch angenehm zu lesen, wenn auch manchmal etwas zu seicht.


Eine angemessene Fortsetzung des ersten Bandes - wem Delirium gefallen hat, der wird auch mit Pandemonium Spaß haben. Für mich persönlich war es  aber etwas schwächer als Band 1

Sonntag, 25. Januar 2015

5 Dinge

Hallo meine Lieben!

Heute bin ich ein wenig spät dran, denn ich habe ganz ehrlich verschlafen, den Post vorzubereiten bzw. heute morgen schnell zu tippen ;) 5 Dinge finden ist gerade recht schwer, weil ich einfach ständig vor meiner Hausarbeit sitze ^^"

Daher jetzt ganz schnell:

1.) Nach einem weiteren Bewerbungsgespräch .... einer weiteren Zeitverschwendung hab ich mir ein neues Buch gegönnt - den zweiten Teil der Amor-Reihe. Und auch direkt angefangen zu lesen ;)

2.) Ich hab viel mit netten Menschen geschrieben <3 Danke für die erfolgreiche Ablenkung von der Hausarbeit :D

3.) Ich hab mich gefreut, dass immerhin neben der Grinsemietz letzte Woche noch zwei Herzens-Menschen bei den 5 Dingen mitgemacht haben :)

4.) Gestern war die Wohnzimmerlesung vom Bücherkaffee und Anka mit dem unheimlich tollen, lieben und sympathischen Arno Strobel - ein Bericht dazu wird auch noch folgen, versprochen :)

5.) Zu der Lesung hat mich der liebe Marcel abgeholt und wieder heimgebracht. Außerdem hat er mir noch das letzte Buch geschenkt, dass mir von Arno noch gefehlt hat, so dass ich jetzt meine Sammlung komplett (und wieder einen SuB über 100 *hust*) habe :) Danke, Großer, es war ein toller Abend!


Heute ganz exklusiv: Nummer 6!
Endlich ist es ganz offiziell und ich muss nicht mehr hinterm Berg halten :D Die Grinsemietz hat ihr Debüt angekündigt! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue über diese Nachricht (die ich zugegeben schon deutlich früher bekommen habe ;) ). Als künftige Patentante (!! Ich könnte immernoch heulen vor Freude!)  bin ich natürlich dabei, jede freie Minute (die derzeit leider eher rar gesät sind...) mit Stricken für das Würmchen zu verbringen, nach Stoffen für die Krabbeldecke zu schauen usw.
Freude! Ganz ganz ehrlich!!


So und jetzt hüpfe ich auch direkt wieder an meine Hausarbeit. Diese Woche wird spannend :D Mittwoch habe ich meine Layout-Prüfung und am Donnerstag muss ich die Hausarbeit abgeben. Freitag, Samstag und Sonntag wird dann intensiv(st) Print gelernt.
Ihr seht auch, dass das Uni-Tagebuch derzeit ein wenig leiden muss - das tut mir Leid, aber ich finde einfach keine Zeit mehr dazu, zu schreiben ^^ Ich will nach der Printklausur ein wenig zusammenfassen ;)

Jetzt seid ihr dran! Was habt ihr diese Woche alles tolles erlebt?

Mehr schöne Sachen findet ihr heute bei....

Grinsemietz
Fjola
Taya
MissRose

Freitag, 23. Januar 2015

[Challenge] Februar-Aufgaben 1 Jahr - 40 Bücher

Hallo meine lieben Challenge-Teilnehmer/innen

ich wünsche euch einen schönen guten Start in das Wochenende. Auch heute sollt ihr wieder die Nebenaufgaben für den kommenden Monat bekommen :)



Bitte beachtet, dass die Aufgaben nur mit Büchern gelöst werden können, die ab dem 1.2. gelesen werden.

1.) Als großer Rätsel-Fan bin ich natürlich immer an Büchern interessiert, bei denen man mitfiebern- und knobeln kann. Lest also ein Buch, bei dem es um Rätsel jedweder Art geht (z.B. auch (Psycho-)Thriller oder Krimis, bei denen man mitknobeln kann, wer der Täter ist ;) )

2.) Ihr wisst ja schon um unser kleines Buchstabenrätsel, mit dem wir euch beglücken wollen :) Diesen Monat geht es um den Buchstaben E - lest doch ein Buch,das von einem Autor/einer Autorin geschrieben wurde, dessen/deren Nachname mit E beginnt.

Sollte machbar sein, meint ihr nicht? Bei Fragen einfach hier kommentieren und ich werde euch antworten. Ansonsten wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Aussuchen bzw. Durchforsten des SuBs.


Alles Liebe für euch!

Dienstag, 20. Januar 2015

[Buch-Rezension] Unheilvolle Minuten

   Unheilvolle Minuten
Robert Cormier
Taschenbuch: 256 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: We all fall down
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-31139-9
Preis: 6,99€

Buch beim Verlag bestellen


 Um neun Uhr achtundvierzig beging die vierzehnjährige Karen Jerome den Fehler, von ihrer Freundin schon früh nach Hause zu kommen.
Eine abscheuliche Tat erschüttert die Bewohner der Kleinstadt Burnside: Jugendliche sind in das Haus einer Familie eingedrungen, haben es verwüstet und eine der Töchter misshandelt. Alle fragen sich, wer zu so einer Tat fähig wäre - und niemand ahnt, dass die Täter unbehelligt mitten unter ihnen leben. Bis zu dem Tag, an dem jeman beginnt, Rache zu nehmen.

Cover/Aufmachung
   Ich habe wohl einen Hang zu dunklen, bedrückenden Covern - denn auch dieses hier ist schwarz gehalten, im Hintergrund sieht man nur die Terassentür zu dem verwüsteten Haus. Das Cover ist also recht unspektakulär. Ob es mir weiter aufgefallen wäre, kann ich nicht sagen. Vermutlich aber eher nicht. Zumindest wäre das Cover allein für mich kein Grund gewesen, das Buch zur Hand zu nehmen

Inhalt/Geschichte



  Sie machen sich einen Spaß daraus, das Haus der Familie Jerome zu verwüsten - Gläser werden zertstört, sie pinkeln an die Wände und erbrechen sich auf den Boden. Macht, was ihr wollt. Einzige Bedingung: Es werden keine Fenster zerstört. Als dann überraschend Karen Jerome nach Hause kommt, ist diese natürlich eine unliebsame Zeugin - die sofort mittels eines kleinen Schubsers die Kellertreppe hinunter außer Gefecht gesetzt wird. Karen fällt darauf hin ins Koma und die Täter fliehen unerkannt - oder denken das zumindest. Denn der Rächer hat die ganze Szenerie beobachtet, sich ihre Gesicher gemerkt und macht sich auf die Suche nach ihnen, um seinem Namen gerecht zu werden...

  Ich gestehe! Der Buchrücken klingt WIRKLICH richtig gut. Leider hat die Geschichte selbst mich dann doch ein wenig enttäuscht. Eigentlich ging es dabei nur um eine Liebesgeschichte zwischen Jane (Karens Schwester) und dem jugendlichen Alkoholiker Buddy. Die Geschichte, die mich so gereizt hat - nämlich die um den Rächer - kam leider für mein Empfinden viel zu kurz.
  Das Buch war unheimlich langatmig und oftmals hat es mir die Lust aufs Weiterlesen wirklich genommen. Was ich dem Buch aber wirklich zugute halten muss: Es hat ein überzeugendes, realistisches Ende! Naja.. fast.



Charaktere
  Jane Jerome ist mit ihrer Familie nach Burnside gezogen. Sie hat sich dort einen Freundeskreis aufgebaut und festgestellt, dass es dort gar nicht so schlimm ist, wie zunächst befürchtet. Doch als die Zerstörung statt findet, ändert sich das - ihre Freunde wenden sich von ihr ab und sie fühlt sich nicht mehr sicher zuhause. Sie verbringt viel Zeit bei ihrer komatösen Schwester im Krankenhaus. Bis sie Buddy kennenlernt und sich in ihn verliebt. Doch Buddy hat - außer seinem Alkoholismus - ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören kann.



  Mir persönlich fiel es leider sehr schwer, einen Bezug zu den Charakteren zu finden. Gerade zu Buddy nicht. Den kann ich wirklich überhaupt nicht leiden. So gar nicht. Generell fehlt es mir bei den Charakteren an etwas. Nicht mal unbedingt an Tiefe, denn die wichtigsten Charaktere - Jane, Buddy und der Rächer - haben eine ausgeprägte Vergangenheit (von der man an mancher Stelle durchaus mehr hätte berichten können). Dennoch fehlt es ihnen für mein Empfinden an Glaubwürdigkeit.


Schreibstil/Übersetzung
  Einfacher, eingänglicher Schreibstil, der gut für Jugendliche im unteren Drittel der Pubertät geeignet ist - thematisch vielleicht nicht ganz so.  Leicht zu lesen, aber wegen der Langatmigkeit dauert es doch ganz schön lang, bis man durch das Buch durch ist.

  Ein Jugenbuch, dass thrillerartig anmuted, dann aber eine Liebesgeschichte offenbart. Für 13-jährige vielleicht noch gut, für mich leider gar nicht.



Sonntag, 18. Januar 2015

5 Dinge

Hallo ihr Lieben!

Meine Güte, hier ist es mal wieder sehr still ;) Aber langsam lerne ich das kennen, was "Klausurstress" genannt wird - obwohl ich noch fast zwei Wochen Zeit habe... 2 WOCHEN?! Oh Himmel... :D

Zu den schönen Dingen der vergangenen Woche:

1.) Direkt am Montag meine BWL-Prüfungsvorleistung gehabt  - und bestanden :D

2.) Das erste Mal dieses Jahr eine sternenklare Nacht gehabt <3 DAs war so schön draußen <3

3.) Und auch die Bestätigung, dass ich mit dem Lerntagebuch die PV bestanden habe kam in mein Postfach geflattert :D

4.) Erfolgreiches Bewerbungsgespräch am Donnerstag Nachmittag gehabt :D

5.) Das erste Mal dieses Jahr bei meinem Samy-Schatz gewesen <3 Und es hat sooo gut geklappt

Ihr seht, sooo viel war es diese Woche nicht. Oder zumindest nichts "Großes". Aber hey, man muss sich auch über kleine Dinge freuen können!



In der vergangenen Woche habt auch ihr schöne Dinge erlebt?  Lasst uns teilhaben! Schreibt über die schönen Dinge, die euch in der vergangenen Woche widerfahren sind und lasst euren Link in der Kommentaren hier. Ich verlinke euch dann gern und wir können unser Glück mit anderen teilen :)



Mehr schöne Dinge findet ihr bei..

Grinsemietz
Taya
Fjola
MissRose

Sonntag, 11. Januar 2015

5 Dinge - jetzt zum Mitmachen!

Hallo meine Lieben!

Trotz - oder gerade WEGEN - der schlimmen Dinge, die gerade überall auf der Welt passieren, müssen wir uns auch auf die schönen Dinge konzentrieren, die uns passieren. Nicht wegschauen, nicht vergessen - aber all dem Krieg, dem Terror und dem Leid mit den Mitteln, die wir haben, etwas entgegensetzen. 

Es gibt auch eine kleine Neuerung hier :) Die 5 Dinge werden jetzt immer am Sonntag kommen, so wie auch bei meiner Grinsemietz, welche die Aktion von mir "geklaut" hat ;) Vergesst also nicht, auch hier bei ihr vorbei zu schauen, wo sie heute aufgelistet hat, was es tolles in der letzten Woche gab :)



Ihr wollt euch uns anschließen? SEHR GERN! Schreibt uns doch einfach einen Kommentar mit dem Link zu eurem entsprechenden Post, wir verlinken euch dann sehr gern. Denn nicht vergessen:

Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt
- Albert Schweitzer



1.) Lerntagebuch erfolgreich beendet und noch am Tag vor Fristablauf abgegeben. Den Teil kann ich also abhaken :)

2.) Dank meiner Mutter wurde mir (vorerst) eine große Last genommen, so dass ich ein wenig entspannter sein kann.

3.) Nach vier Wochen (!) wurde endlich herausgedunden, was mir solche Kieferschmerzen bereitet hat. Ich erspare euch die Ekel-Details, nur so viel: Nach der Wurzelbehandlung bin ich jetzt schmerzfrei <3 Am 24.2. habe ich dann noch einen Termin zur Entfernung der Weisheitszähne. Das ist jetzt nicht soooo schön ;)

4.) Freitag abend war ich mit meinen Mädels in Stuttgart unterwegs. War ein guter Abend.

5.) Die Vorbereitungen für den restlichen Kram laufen auch. Referat und Hausarbeit. Ich bräuchte noch ein wenig Zeit, hat jemand was übrig? :D

Das war es für die vergangene Woche.
Heute werde ich mich nur noch eingehend der Vorbereitung für die Prüfungsvorleistung morgen widmen und vielleicht noch ein wenig an der Hausarbeit schreiben. Ich werde heute wohl auch nicht so lange aufbleiben, denn morgen liegt ein anstrengender, langer Tag vor mir!

Was war bei euch los? Wollt ihr eure schönen Momente mit uns teilen?

Alles Liebe und einen guten Start in die Woche für euch!

Dienstag, 6. Januar 2015

[Buch-Rezension] Das Rachespiel

   Das Rachespiel
Arno Strobel
Taschenbuch: 352 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Fischer
ISBN: 9783596196944
Preis: 9,99€

Buch beim Verlag bestellen

Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Website aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert. Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des "Spiels" wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, bei dem es um Leben und Tod geht - für Frank, für seine Frau. Und für seine Tochter...

Cover/Aufmachung
   Ein unheimlich dunkles, düsteres Cover, das so beklemmend auf diejenigen wirkt, die es sehen. Das Cover greift wunderbar die Atmosphäre in der Geschichte auf und erweckt sie beim Leser jedes Mal aufs Neue, wenn man das Buch in die Hand nimmt.

Inhalt/Geschichte



  Frank Geissler ist erfolgreicher Familienvater - er ist verheiratet, hat eine Tochter und führt ein erfolgreiches Unternehmen. Als ihn eines Tages die Nachricht erreicht, er solle auf die Seite das-spiel.to (die es übrigens eine zeitlang wirklich gab!) gehen, denkt er zunächst an eine PR-Aktion und beschließt, herauszufinden, was es damit auf sich hat. Doch als er die Homepage lädt, glaubt er nicht mehr an einen PR-Gag - auf dem nun erschienen Bild ist ein Mann sichtbar, abgemagert und angekettet - direkt neben Käfigen voll mit hungrigen, fiependen Ratten.  Er hat die Chance, diesen Mann zu retten - und findet sich mittendrin im Rachespiel.

  Puh. Ziemlich böse das Buch. Ich habe von Anfang an problemlos in die Geschichte gefunden und habe Seite und Seite weggelesen. Was ich ehrlich schade finde, ist, dass die Lösung (zumindest für mich) so unheimlich offensichtlich war, dass ich sie schon nach ca. einem Viertel des Buches für mich heraus hatte. Vielleicht ist das ein wenig die "Thriller-Erfahrung".
  Was ich unheimlich mochte, waren die Rückblicke, die wir immer wieder mit den Charakteren und vor allem unserem Protagonisten durchlebt haben. So haben wir nach und nach erfahren, was damals geschehen ist.


Charaktere
  Eigentlich sollte man ja meinen, dass Frank ein wundervolles Leben führt: eine glückliche Familie und einen guten Job hat er schon mal sicher. Was aber auch sicher ist, ist das Geheimnis, das er hütet und das ihn sein Leben lang verfolgen wird. Und doch hütet er dieses Geheimnis wie einen Schatz, denn keiner darf davon erfahren. Außer denjenigen, die dabei waren. Etwas, für das er jetzt büßen muss, weswegen er Schmerz und Angst ausstehen muss.

  Insgesamt sind die Charaktere nicht unbedingt so tiefgängig, wie ich das gern mag. Man hätte deutlich mehr rausholen können, das wäre aber sehr auf Kosten des Buches und der Geschichte geschehen, die so unnötig in die Länge gezogen worden wäre. Denn obwohl die Charaktere in anderen Büchern vielleicht mehr Tiefgang haben, hatten Manuela, Torsten, Jens und Frank das genau richtige Maß an Intensität für dieses Buch. Wir erleben die vier in einer Extremsituation, in der wir sie vielleicht besser kennenlernen können, als auf 600 Seiten Alltag.


Schreibstil/Übersetzung
  Hachja der Arno. Gewohnt souveräner Schreibstil, wundervolle Beschreibung der Umgebung. Was soll man da noch sagen? Das Buch hat sich wunderbar flüssig lesen lassen, die Seiten flogen vorbei und - schwupp! - waren schon wieder ein, zwei Stunden vorbei.



 Ein tolles Buch für Thriller-Fans! Etwas Abzug dafür, dass das Ende so leicht vorherzusehen war, dennoch absolut und jederzeit lesenswert!

Donnerstag, 1. Januar 2015

10 Dinge - Herzlich Willkommen 2015!

Herzlich Willkommen im neuen Jahr 2015!

Noch muss ich mich wirklich konzentrieren, dass ich hier auch wirklich die richtige Zahl nehme, denn 2014 ist noch so "gespeichert", dass ich mich jetzt erst wieder umgewöhnen muss ;)

Weil ich euch aber noch ein wenig was schulde - und die Grinsemietz mich hier alleine sitzen lässt, während sie für euch im Nebenzimmer eine Kleinigkeit tippt - präsentiere ich euch heute 10 schöne Dinge der letzten zwei Wochen - quasi ein Rückblick auf den Jahres-Endspurt ;)

1.) Am 19.12.2014 war die Eisheilige Nacht, die ich mit einer Kommilitonin und meiner Sam besucht habe - es war ein grandioser, toller Abend, der mit wundervoller Musik verbunden wird - und dem besten Wasser meines Lebens ;)

2.) Ankas tolle Weihnachts-Blubberwoche, die mich sieben Tage begleitet hat :)

3.) Heiligabend :D Tagsüber war ich im Stall, wo ich dann von meinem Bruder, meinem Vater und meiner Oma abgeholt wurde. Oma werde ich im Sommer wohl mal nochmal mitnehmen...

4.) Auch den ersten Weihnachtstag habe ich im Stall verbracht mit meinem Samy. War gut :) Wir nähern uns unserem gemeinsamen (Etappen-)Ziel.

5.) Am zweiten Weihnachtsfeiertag war dann große Familienzusammenkunft - ist im Regelfall nicht so meins, aber an dem Tag war es überraschend erträglich ;) Ich spreche hier übrigens von dem Teil der Familie, denn man - wenn überhaupt - einmal im Jahr sieht.

6.) Am 28.12. bin ich mit dem Bus zur Grinsemietz gefahren, wo ich noch bis Sonntag morgen bleibe, bevor ich wieder zurück in die Heimat fahre.

7.) Auf der Busfahrt ging nicht alles so gut, wie es sollte, aber ich hatte immerhin einen netten Sitznachbarn :D

8.) Traditionen müssen gewahrt werden! Grinsemietz und ich waren neuen Besatz für ihr Aquarium einkaufen ("Die weiß-roten. ICH WILL DIE WEIß-ROTEN!" ... Grinsemietz hat jetzt neben  den roten und gelben noch RedBee-Garnelen ^^ Weil ICH die wollte XD ) und haben Disney-Filme geschaut :) So muss das sein!

9.) Dank der kleinen "Auszeit" bei der Grinsemietz bin ich gut voran gekommen mit dem ganzen Unizeug. Obwohl ich noch echt viel (!) zu tun habe, wird es allmählich. Das ist gut so...

10.) Ich habe mit ganz lieben Menschen in das neue Jahr feiern können - ganz ruhig, ohne groß Trubel. Einfach das neue Jahr willkommen heißen. Vielleicht ist es ja ein wenig schüchtern...

So. Das wars. Mein Ende von 2014.

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen - ein Jahr, dass euch hoffentlich viel Glück, Liebe und Gesundheit bringen wird. Ein Jahr voller guter Bücher und toller Menschen, die an eurer Seite stehen.
Lasst uns 2015 zum besten Jahr unseres bisherigen Lebens machen!

Alles Liebe für euch <3