Montag, 9. März 2015

9. Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch & Book-Release-Party mit Thomas Thiemeyer

Hallo meine Lieben,

wenn dieser Post hier online geht, werde ich wohl schon schlafen und meine Weisheitszähne entfernt bekommen - schön ist das nicht, aber so habt zumindest ihr ein wenig was Schönes zu lesen ;)

Ich möchte euch vom letzten Stammtisch berichten. Am Samstag, den 07.03.2015 war es wieder Zeit für die Bücherfreunde aus Stuttgart und Umgebung, sich zu einem weiteren wundervollen grandiosen Tag zu treffen, der wieder mit tollem Programm gesegnet sein würde.

Heimlicher Held des Tages
Für mich war das in mehrfacher Hinsicht ein ganz besonders toller Stammtisch, denn ich hatte ja Besuch von meiner Grinsemietz und so wurden wir mit Besuch aus Hannover beehrt.
Wir haben uns zusammen um 10:45 auf den Weg gemacht, haben dann noch die liebe Ever abgeholt und uns auf den Weg zu unserem Treffpunkt gemacht. Leider gibt es unseren altbewährten Schokoladentafeln-Turm ja nicht mehr, aber das sollte uns nicht stören, denn wir haben uns natürlich trotzdem zusammengefunden. Als wir zu dritt ankamen, fanden wir schon Anka, Marcel und Ira wartend vor - es gab herzliche Begrüßungen voller Wiedersehensfreude. Nach Ankunft von Nadine (samt ihren zwei Kiddies), Melanie und Ally waren wir zunächst einmal vollzählig und machten uns auf den Weg zu unserem letzten gemeinsamen Streifzug durch unsere Lieblingsbuchhandlung.

Unten vor den Türen trafen wir noch auf Uwe (leider ohne die liebe Mone - liebe Grüße und gute Besserung an dich!) und Hannah und wieder war die Wiedersehensfreue riesig; wenn auch ein wenig getrübt von der Aussicht darauf, dass die Filiale des Hugendubel bald nicht mehr da sein und die Stuttgarter Königsstraße damit die für mich schönste und charismatischste Buchhandlung verlieren wird.

Doch viel Zeit zum Traurigsein blieb nicht, denn kaum waren wir drin, waren wir auch direkt im Sog der vielen tollen Bücher gefangen. Der Großteil unserer diesesmal nicht ganz so großen Gruppe machte sich direkt auf den Weg nach oben in das Büchercafe, während die Grinsemietz, Ever und ich eine erste Stöberrunde antraten und uns direkt mit Büchern beluden. Kurz darauf haben wir uns aber noch nach oben begeben, um unsere Sachen in der vertrauensvollen Obhut unserer lieben Stammtisch-Kollegen zu lassen.

Gegen 13:00 Uhr haben wir uns erneut nach oben begeben, denn wir sollten ja erneut hochkarätigen Besuch bekommen - es hatte sich mittlerweile unser alter Autorenfreund Oliver Kern zu uns gesellt, mit dem es ein kurzes Pläuschchen gab, bevor auch Lucinde Hutzenlaub ihren Weg zu uns fand. Beide hatten eine "Kleinigkeit" für uns dabei und so haben wir uns etwas aus Lucindes Japan-Goodie-Bag aussuchen dürfen und ihr Buch "Hallo Japan" in Empfang nehmen dürfen.


Ab nach Tokio: Eine sechsköpfige Familie wandert nach Japan aus und erlebt das Abenteuer ihres Lebens.

Lucinde Hutzenlaub hat einen liebenden Ehemann, vier Kinder und auch sonst alle Hände voll zu tun. Als ihr Mann ein Jobangebot in Tokio bekommt, ist das Chaos perfekt: Mit Kind und Kegel verlässt die Familie die schwäbische Heimat, tauscht Spätzle gegen Sushi ein und macht sich auf ins unbekannte Japan.
 Hallo Japan ist eine mitreißende und lustige Geschichte über Kulturschocks, Fettnäpfchen und Erfolgserlebnisse in der Ferne – und ein packender Augenzeugenbericht über das schwere Erdbeben von 2011, das die Familie hautnah in Tokio miterlebte.
Quelle: Edel-Books

Auch der liebe Oliver hatte uns etwas mitgebracht - 3 Exemplare seines neuen Thrillers, erschienen unter seinem Pseudonym Mark Neustädter: "Die Spur der Tränen"


Die fünfjährige Ann-Kathrin verschwindet spurlos. Zwei Jahre später stellt die Polizei die Suche ein. Zur selben Zeit wird dem Vater ein Glas Honig zugesandt. Sind darin die Tränen seiner Tochter konserviert? Eine irrsinnige Vermutung – trotzdem macht sich der Journalist Fritz Zweiheiliger auf die Suche nach dem Mädchen. Er folgt der Spur des Honigs nach Nordspanien und muss sehr bald erkennen: Nur wenn er das Mädchen findet, kann auch er sein Leben retten.
Quelle





Wir hatten die Gelegenheit, mit der Antwort auf Fragen zu Olivers bisherigen Werken ein Exemplat zu gewinnen - und naja, was soll ich sagen? Die Antwort auf die Frage, welches Buch Oliver zuletzt veröffentlicht hat brachte mir ein Exemplar dieses neuen Werkes ein, das ich mir natürlich auch sofort signieren lies :)

Unsere beiden Autorengäste plauderten noch ein wenig mit uns über ihre aktuellen und kommenden Schreibprojekte, bevor wir uns dann leider schon Richtung Bahnhof auf den Weg machen mussten, um den nächsten Punkt unserer Tagesplanung anzusteuern: Die Book-Release-Party von und mit Tomas Thiemeyer.

Gekonnt lotste uns die gute Anka zu der entsprechenden Haltestelle, wo wir schon von unserem Stammtischurgestein Thomas Thiemeyer in Empfang genommen wurden - und nicht nur das, wir durften für dieses besondere Event sogar thiemeyersches Gebiet betreten! Thomas hat und fürstlich bewirtet, hat uns seine Wohnung vorgeführt und uns auch den Ort gezeigt, an dem seine Bücher entstehen. Ich persönlich bin ja nach wie vor unheimlich fasziniert von seinen grandiosen Bildern. Die in natura zu sehen war für mich ein ganz besonderes Ereignis und ich bin wirklich immernoch verliebt.
Nachdem wir uns alle mit lecker Kuchen und Getränken eingedeckt hatten, ging es ins Wohnzimmer, wo auf die berühmt-berüchtigten Videos vom Whisky Club entstehen. Kaum hatten wir es uns gemütlich gemacht fesselte uns Thomas bereits mit ersten Worten und Ausschnitten aus seinem neuen "Frauen-Western in Buchform" - Devil's River.

Kanada, 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache - und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder.

England, 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt...



In einer kleinen Pause hat uns Thomas dann noch von seiner Whisky-Sammlung probieren lassen - ein kleiner Schluck, mehr brauchte ich nicht. Meines war es nicht, aber Thomas' beruhigte mich, als er sagte, ihm sei es nicht anders ergangen. Da ich ja aber kein Freund von Alkohol bin, wird es wohl bei diesem einen Mal bleiben ;)



Nach erfolgreicher Lesung durften wir uns alle ein Exemplar seines neuen Buches signieren lassen und mitnehmen. Es wurden reichlich Fotos geknipst und es gab noch ein kleines Bücherwichteln, bevor wir uns dann auf den Weg machten - der Großteil nach Hause; doch Ever, Marcel, die Grinsemietz und ich hatten uns noch einen Tisch bei meinem Stammjapaner reservieren lassen und ließen dort den Tag ausklingen.


Ich möchte euch allen, die daran beteiligt waren, ganz herzlich für diesen wundervollen Tag danken! Allen voran natürlich unseren Stammtisch-Autoren Oliver, Lucinde und Thomas, aber natürlich auch unserer grandiosen Organisatorin Anka.

Es war ein wundervoller Tag, vielen vielen lieben Dank euch allen! Ich freue mich sehr auf das nächste Mal <3



Kommentare:

  1. Hallo Michelle <3

    ich hoffe du hast alles gut überstanden und ich drücke dir die Daumen, das es dir bald besser geht !!! Liebe Grüße von Mone und es geht ihr schon besser, danke dir :*

    Ein toller Bericht zu unserem Stammtisch. Ich / Wir freuen uns immer wieder, wenn wir dabei sind.

    Ganz liebe Grüße, drück dich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Großer! Danke für die Wünsche, OP verlief so weit gut, nur wenig Komplikationen.
      Sehr gut, wenn es Mone wieder besser geht, das freut mich <3

      Ich freu mich drauf, euch wieder zu sehen <3

      Löschen
    2. Das hören wir gerne! <3 und wir freuen uns auch, die bald wieder zu sehen. Weiterhin gute Besserung <3 <3

      Löschen
    3. Danke dir/euch <3
      Allzu lang wird es ja nicht dauern :)

      Löschen
  2. Moshi moshi, Nezumi.
    Vor gut einem halben Jahr hast Du Deine Fangs* bekommen und bist jetzt die renitenten Weisheitszähne los. Zähne gehen schon manchmal seltsame Wege... :-)
    Freut mich jedenfalls, daß Du die Op unter "Erinnerungen" abhaken kannst. In der Narkose träumt man/frau ja nicht!?

    Freu Dich auf den Frühling!

    bonté

    * der Termin steht in meinem Tischkalender

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, da steht es etwas falsch in deinem Kalender, denn es sind schon 1,5 Jahre ;) Aber ja, die nervigen Zähne bin ich nun los und dankbar dafür. Bald verschwinden auch die Hamsterbäckchen wieder ;)

      Und merkwürdigerweise habe ich während der Narkose tatsächlich geschlafen. Im Nachhinein muss ich ja sagen, ich bin ein wenig neugierig, was bei so einer OP genau passiert - trotzdem bin ich froh darüber, die Narkose gewählt zu haben ;)

      Löschen
    2. ...die Wirrung ist wohl meiner Grippe geschuldet...röchel.
      Aber der Ehrentag ist notiert! :-)

      Vollnarkose ist immer gut. Was die Ärzte so genau machen will keiner genau wissen..."Den Hammer bitte".

      Wohlige Gesundung!

      bonté

      Löschen
    3. Oh weh, gute Besserung! *Tee zuschieb*

      Och ich würde gern mal zuschauen ;) Aber nicht bei mir selbst :-D

      Löschen