Dienstag, 7. April 2015

[Buch-Rezension] Bird Box

   Bird Box - Schließe deine Augen
Josh Malerman
Hardcover: 320 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Bird Box
Verlag: penhaligon
ISBN: 9783764531218
Preis: 19,99€

Buch beim Verlag bestellen

Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen. Doch ihre Welt wird von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt, denn außerhalb erblickt man den Tod, sobald man nur die Augen öffnet.
Aber Malorie merkt, wie ihre Kräfte schwinden. Getrieben von Verzweiflung und einem Funken Hoffnung entschließt sie sich, eine bessere Zuflucht zu suchen. Sie lässt ihre vierjährigen Kinder Augenbinden anlegen, und sie verlassen das Haus. Doch etwas erwartet sie bereits...





Cover/Aufmachung
  Passend zum Inhalt der Geschichte sehen wir Vögel, die vom Himmel fallen auf dem Cover. Es wirkt bedrückend und ein wenig beängstigend. Wirklich erschrecken könnte man, wenn man das Buch (bzw. den Schutzumschlag) auf dem Nachttisch liegen hat, nachts die Augen öffnet und die Schrift im Dunkeln leuchtet. Ich liebe solche Veredelungen!

Inhalt/Geschichte


  Wer sie erblickt, wird wahnsinnig und tötet sich - und andere, wenn es sein muss. Zu Beginn dieser Vorfälle ist Malorie noch skeptisch, was die Berichte über die Vorfälle angeht. Als dann jedoch ihre Schwester Shannon zum Opfer dieses Wahnsinns wird, weiß sie, dass sie fliehen muss. Sie antwortet auf eine Anzeige, die sie neulich in der Zeitung sah und in der die Leute eingeladen wurden, sich einer sicheren Gemeinschaft anzuschließen.
   Es ist eine heikle Anreise, auch, weil Malorie schwanger ist.

   Wir erleben die Geschichte auf zwei Zeitebenen: Zum einen verfolgen wir Malories Zeit der Schwangerschaft in der Hausgemeinschaft, auf der anderen Seite reisen wir mit Malorie und den beiden Kindern über den Fluss in Richtung einer möglicherweise sicheren neuen Zuflucht.
   Die beiden Zeitstrahle lassen immer wieder Rückschlüsse aufeinander zu. Sie ergänzen sich gegenseitig, so dass wir am Ende des Buches einen recht umfangreichen Überblick darüber haben, was Malorie in den letzten 5 Jahren passiert ist. 


Ich habe das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar bekommen und muss sagen, dass ich die Zeit, die ich mit lesen verbracht habe (wahrlich nicht lang!)  sehr genießen konnte. Obwohl mitunter recht blutig, werden Malories "Abenteuer" bildreich und eindrücklich beschrieben, so dass man wunderbar in die Geschichte eintauchen kann.
   Der versprochene Horror kommt hierbei nicht zu kurz! Anders als bei manchem Film haben wir hier einen subtileren, tiefergehenden Horror, der an die Vorstellungskraft der Leser appelliert. Lässt man sich aber auf das Buch ein und darauf, sich in die Situation des Charakters Malorie zu versetzen, so kann man den Horror erahnen. Ich selbst hatte mir ein wenig mehr davon versprochen, bin in dieser Hinsicht aber vielleicht auch etwas nervenstärker als manch anderer. Für Menschen, die gar keinen Horror vertragen und dann auch noch Probleme mit blutigen Szenen haben, empfehle ich dennoch, lieber die Finger von diesem Werk zu lassen. Für alle anderen wartet hier aber ein kurzweiliger, fesselnder Lesespaß


Charaktere
   Unsere Protagonistin ist Malorie. Wir erleben sie in zwei Zeiten: Die Zeit vor und nach der Geburt, so habe ich es in meinem Kopf eingeteilt. Auch charakterlich unterscheiden sich die beiden Malories der verschiedenen Zeitstrahlen. Die schwangere Malorie erscheint deutlich unsicherer und ist sehr auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen, während ihr späteres Mutter-Ich diese Dinge wohl in sich vergraben hat.

  Es ist eine deutliche Entwicklung bei Malorie zu entdecken, dennovh konnte ich nur bedingt Zugang zu ihr finden, was ist sehr schade fand. Gleichzeitig bleibt aber auch zu sagen, dass wir die anderen Charaktere auch nur bedingt kennenlernen dürfen und die Geschichte mehr von der Atmosphäre lebt, als von ihren Charakteren. Ein wenig mehr Charakterdesign hätte mir aber dennoch gefallen.


Schreibstil/Übersetzung
   Das Buch lebt, wie schon erwähnt, von der Atmosphäre und damit wird auf diese auch großen Wert gelegt, was sich im Schreibstil (respektive der Übersetzung) deutlich zeigt. Es gibt einige Wiederholungen, die jedoch nicht störend wirken, die Atmosphäre wird nur wunderbar dicht gesponnen und ist somit herrausragender Teil dieses Werkes.

   Obwohl mir ein wenig Horror gefehlt hat, habe ich mit "Bird Box" eine ganz wundervolle, spannende Lesezeit verbringen können. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Geschichte sich auch toll für eine Verfilmung eignen würde. Klare Leseempfehlung für Horror-Thriller-Fans.


Kommentare:

  1. Hi Michelle,

    eine tolle Rezi und auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt, werde es aber als Hörbuch versuchen, da ich denke, dass die Atmosphäre da noch bedrückender sein könnte.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe <3

      Oh ja als Hörbuch kann ich mir das auch richtig richtig gut vorstellen! Ich bin gespannt, was du da zu berichten weißt!

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Yum tuv, Michelle.
    Wie ich lese bevorzugst Du gerne den Horror in kräftiger Ausprägung. Solltest Du diesbezüglich einmal filmisches Verlangen pflegen - der s/w-Klassiker 'Bis Das Blut Gefriert' sollte auf Deiner Wellenlänge oszillieren.

    In eine gefährliche Umgebung zu fliehen, ohne sehen zu können, erscheint mir in der Tat sehr bedrohlich - schließlich drängt der Überlebensinstinkt danach, eine Gefahr ins Auge fassen zu können.
    Für die Verfilmung hätte ich sogar schon den idealen Regisseur - Alfonso Cuaron. immerhin ist von Ihm auch der beste Harry Potter ('Der Gefangene Von Askaban')!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, mein Lieber!

      Ja da liegst du richtig - obwohl ich auch den subtilen Horror durchaus zu schätzen weiß.
      Nichts desto trotz werde ich mir deinen Tip zu Herzen nehmen ;)

      Und ja, da stimme ich dir zu - Alfonso Cuaron dürfte für eine Verfilmung eine hervorragende Wahl sein!

      Löschen
  3. Liebe Michelle,
    ich hab deine Rezi jetzt erstmal nur überflogen da ich das Buch gerade selbst lese und dann immer versuche mich nicht beeinflussen zu lassen aber das klingt sehr gut, was du schreibst! Ich bin noch nicht besonders weit gekommen weil ich gestern erst spontan damit angefangen habe aber bisher gefällt es mir auch wirklich sehr gut! :)

    Liebst <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Große <3
      Kein Problem, beeinflussen lassen ist ja auch nicht gut ;) Ich bin schon seeehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst :)

      Löschen
    2. Liebes <3
      Ich hab es jetzt auch beendet und fand es wirklich sehr spannend, wobei ich auch nicht so richtig greifen kann warum weil ja an sich nicht SO viel passiert. Wie du schon richtig gesagt hast: Das Buch lebt von der Atmosphäre! Ich gebe dir absolut Recht, dass es sich bestimmt gut als Film machen würde, ich bin gespannt ob das irgendwann mal passiert.
      Das Kopfkino spielt beim Lesen schon eine große Rolle.

      Ich verlinke deine Rezi mal in meinem Monatsrückblick <3

      Löschen
    3. Oh ich freue mich, dass du nochmal geschrieben hast!
      Kopfkino ist da super, nicht wahr? Ich würde das wirklich total gern auf der Leinwand sehen, das wäre ein Film, den ich mir ohne Zögern ansehen würde.

      Danke auch fürs Verlinken <3

      Löschen