Sonntag, 3. Mai 2015

[Buch-Rezension] Ich und mein anderes Leben

   Ich und mein anderes Leben
Katrina Leno
Taschenbuch: 256 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Half Life of Molly Pierce
Verlag: cbt
ISBN: 9783570309858
Preis: 7,99€

Buch beim Verlag bestellen

Seit sie denken kann, hat Molly Gedächtnislücken, weiße Flecken in ihrer Erinnerung. Was während dieser Blackouts passiert, weiß sie nicht, aber sie erwacht jedes Mal danach wie aus einem wilden Traum. Bis eines Tages ein tödlich verletzter Junge in ihren Armen liegt und behauptet, sie zu kennen. Aber sie kennt ihn nicht. Jedenfalls nicht als Molly. Oder doch? Als sie sich auf die Suche nach Spuren macht, gerät sie in den Sog einer verstörenden Wahrheit...


Cover/Aufmachung
    Das doch recht düstere Cover mit den Blütenblättern und den abgebildeten Baumsilhouetten gefällt mir recht gut. Auch das Design der Schrift auf dem Cover und die Paginierung gefallen mir sehr gut. Das Cover allein hätte mich (ohne Titel) aber nur bedingt neugierig gemacht. Mit Titel wäre es mir aber vermutlich doch aufgefallen.
 
Inhalt/Geschichte
    Molly Pierce. Seit sie vor einem Jahr eine Suizidankündigung ausgesprochen und auch den Versuch (beinahe) unternommen hat, ist sie in psychotherapeutischer Behandlung. Sie arbeitet mit Alex, ihrem Therapeuten, das Geschehene auf und verschweigt ihm dennoch, was sie wirklich beschäftigt. Denn Molly hat Blackouts. Sie erwacht plötzlich irgendwo, sieht auf die Uhr und stellt fest, dass ihr mehrere Stunden fehlen. Was ist nur los mit ihr? Als sie eines Tages Zeuge wird, wie ein Junge stirbt, der vorgibt, sie zu kennen ist damit der erste Grundstein gelegt, um herauszufinden, was mit ihr genau nicht stimmt.

    Das Buch stand auf meiner Wunschliste, seit es in der Verlagsvorschau angekündigt wurde. Obwohl ich schon eine grobe Ahnung hatte, worum es in dem Buch gehen würde (ich bin da wohl einfach etwas vorbelastet), wollte ich natürlich herausfinden, ob ich richtig liege - und wurde schon auf den ersten Seiten bestätigt. Leider hat das für mich ein wenig Lesespaß genommen, denn mir war ja schon von Beginn an klar, worauf die Autorin hier hinaus will.
   Womit wir beim nächsten Punkt sind: Das Buch und die Geschichte kratzen leider nur sehr sehr oberflächlich an der Materie und auch die Auflösung erfolgt eher "laienhaft"  - ich habe einige Menschen in meinem Bekanntenkreis, die um eine derart simple Lösung des Problems mehr als nur glücklich  wären. Zwar geht die Autorin ein einziges Mal gegen Ende des Buches darauf ein, dass der geschilderte Falle eher untypisch sei, dennoch hätte ich mir eine andere Auflösung gewünscht.

   Für ein Jugendbuch, das langsam und oberflächlich an die Materie heranführt aber immernoch absolut in Ordnung.

Charaktere
   Die gute Molly hat es nicht leicht. Die ständigen Erinnerungslücken, die Zeiten, von denen sie nicht weiß, was sie getan hat und wo sie gewesen ist. Immer wieder muss sie nachfragen, was passiert ist und dabei die Gratwanderung meistern, ihre Blackouts nicht aller Welt offen zu legen. Gleichzeitig haben die Menschen um sie herum Geheimnisse, die sie lüften will. Woher kennt sie den toten Jungen? Woher dessen Bruder? Was verbirgt ihre Schwester vor ihr?

   Molly ist ein Charaker, der sehr viel mehr Tiefenpotential hat, als in dieser Geschichte ausgeschöpft wurde. Ich finde das recht schade, denn auch ihr Charakter hat dazu beigetragen, dass die ganze Geschichte eher oberflächlich auf mich wirkte. Natürlich darf man nicht vergessen, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, aber ein paar mehr Seiten zugunsten Mollys hätten dem Buch nicht geschadet.

Schreibstil/Übersetzung
   Leicht und flüssig liest sich dieses, mit 256 Seiten recht schmale Buch, schnell in einem oder zwei Tagen weg. Entsprechend der Zielgruppe gibt es keine ungewohnten Wörter, über die man stolpern könnte. Gleichzeitig verleitet dieses Buch an ein oder zwei Passagen, einfach mal den einen oder anderen Absatz zu überspringen.
   Ein nettes Jugendbuch für zwischendurch, aus dem man aber deutlich mehr hätte herausholen können.

1 Kommentar:

  1. Hallo Michelle,

    ich habe dich auf meinem Blog mit deiner Rezension verlinkt. Wenn das nicht gewünscht ist, sag einfach Bescheid! :)

    Herzige Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen