Sonntag, 27. September 2015

5 Dinge

Hallo ihr Lieben!

So, ihr wundert euch vielleicht, denn wirklich weg war ich ja gar nicht. Das ist ganz witzig und gehört auch direkt zu meinen 5 Dingen ;)
Wie immer wollen wir die vergangene Woche Revue passieren lassen und uns anschauen, was alles Tolles passiert ist. Natürlich seid auch ihr wieder herzlich eingeladen, euch mir anzuschließen und eure tollen Dinge der letzte Woche aufzuschreiben.

1.) Nachdem ich meinem Laptop gedroht habe, er müsse zum PC-Arzt, wenn er sich nicht benimmt, läuft er wieder ;) Das heißt aber nicht, dass die Drohung aufgehoben ist! Wenn er meint, wieder zicken zu wollen, geht es direkt ab zum PC-Arzt!! Bis dahin bin ich euch aber weiter erhalten ;)

2.) Allmählich füllt sich der Terminplan für die FBM - ohne dabei zu voll zu sein :)

3.) Mittlerweile brauche ich, wenn ich im Haus oder auf Arbeit im Gebäude unterwegs bin, gar keine Krücken mehr :) Nur beim Treppen runter gehen habe ich noch eine Krücke zur Sicherheit bei mir. Wenn ich längere Strecken unterwegs bin (gerade draußen) habe ich sie aber noch dabei.

4.) Ich konnte mich tatsächlich für ein Buch aus einem Genre, das ich eigentlich überhaupt nicht mag, begeistern. Danke, Adriana!

5.) Wieder hat mich ein lieber Brief erreicht und ich habe vielleicht auch eine weitere Brieffreundschaft finden können - heute will ich den ersten Brief schreiben und werde mich auch direkt ran setzen ;)

So das war es auch schon für heute! Ich werde jetzt mal noch abwarten, ob ich heute arbeiten muss (drückt mir die Daumen, dass ich frei habe!) und mich dann wie gesagt noch an die Briefe setzen und diesen herrlichen Herbsttag genießen!

Am Donnerstag reise ich nach Hannover zu meiner lieben Grinsemietz. Ob ich am Sonntag also zum Tippen komme, kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich komme am 5. zurück und am 6. beginnt die Uni wieder - ihr seht, ich habe in den nächsten Wochen volles Programm ;)

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

Freitag, 25. September 2015

[Buch-Rezension] Versehentlich verliebt

   Versehentlich verliebt
Adriana Popescu
Taschenbuch: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Piper
ISBN: 9783492306362
Preis: 8,99€

Buch beim Verlag kaufen



Auf dem Weg nach Berlin bleibt die Reisebuchlektorin Pippa am Stuttgarter Flughafen hängen - und das ausgerechnet über die Feiertage! In der überfüllten Wartehalte lernt sie den ebenfalls gestrandeten Lukas aus Hamburg kennen und schon bald erwärmt sein frecher Charme ihr chronisch gebrochenes Herz. Dann passiert es: Bevor Pippe es verhindern kann, hat sie sich versehentlich verliebt. Doch wohin geht die Reise für die beiden? Denn der nächste Abflug kommt bestimmt...

Cover/Aufmachung
    Flughafen? Check! Koffertag? Check! Verliebtes Päärchen? Check! Winter und meterhohe Schneeschichten? Ach Mist! Nichts desto trotz ein tolles, passendes Cover - das mich schon weiter verfolgt hat ;)

Inhalt/Geschichte
  


    Weihnachten! Schnee! Wundervoll! Allerding nicht für Pippa, die Weihnachten nämlich dank des Schnees allein am Stuttgarter Flughafen verbringen "darf" - der Flug zu ihrer Familie in Berlin wurde gestrichen. Hervorragend. Als hätte Pippa nicht schon genug Ärger. Mit gebrochenem Herzen an Heiligabend in einer Stuttgarter Flughalle zu sitzen, entspricht nun wirklich nicht ihrer Vorstellung eines gelungenen Weihnachtsfestes - und auch dieser Typ, der ihr seinen Gepäckwagen einfach nicht überlassen will macht die Situation nicht besser. Und warum verfolgt dieser Hobbit sie überhaupt?! Langsam kommen Pippa und Lukas ins Gespräch - und stellen schnell fest, dass sie den selben Humor teilen.
  Vielleicht wird diese Nacht ja doch gar nicht so schlimm...?

  Ja. Ja, ihr seht richtig: Ein Liebesroman. So eine Schnulze. Mag ich ja eigentlich gar nicht, das ist bekannt. Zu unrealistisch, zu unglaubwürdig, zu perfekte Charaktere, die mir maximal ein müdes Lächeln entlocken. Genau so ein Buch. Dachte ich.

  Weiterhin muss ich gestehen: Ich hätte dieses Buch weder gekauft, noch gelesen, wenn ich nicht hoch und heilig versprochen hätte, mal was von Adriana (stay awesome!) zu lesen. Zugegeben  steht dieses kleine, dünne Büchlein jetzt ziemlich verlassen zwischen all den Dystopien und Thrillern.
  Beim letzten Stammtisch war es dann aber so weit und ich habe mir dieses Buch gekauft - auf Anraten von Anka, denn es sei das "nerdigste" unter den Büchern von Adriana. Nerdig? Das kann lustig werden! Und tatsäschlich sticht uns der Nerdismus auf den ersten Seiten schon direkt ins Auge: Star Wars, Der Herr der Ringe, TBBT, Lost, E.T.- da fühlt sich mein kleines Geek-Herz wohl!

  Und auch die Geschichte hat es tatsächlich (!) geschafft, mich zu überzeugen. Nach wie vor glaube ich nicht, dass es so etwas geben kann, wie von Adriana geschildert, aber dazu sind diese Geschichten ja da.
" (...)weil sie der Meinung ist, dass wir Frauen ab und an Dinge erleben müssen, die uns im echten Leben niemals passieren würden." (Seite 177)


    Das Buch hat es geschafft, dass ich mich wohl fühle in der Geschichte. Eingekuschelt in meine Decke mit einer guten Tasse Tee war dieses Buch die perfekte Ergänzung zu meinem gestrigen Abend.  Dieses warme Gefühl, das wir so wunderbar von Adriana vermittelt bekommen haben, wenn wir Pippa und Lukas durch ihre Nacht begleiten, wird mir noch einige Tage in Erinnerung bleiben.

  Mist, Adriana! Ich fürchte, ich muss einem weiteren deiner Bücher eine Chance geben.



Charaktere
    Pippa ist 29 Jahre alt, Nerd und Single. Sie arbeitet als Reisebuchlektorin, hat selbst aber noch nichts außerhalb Deutschlands gesehen und auch im eigenen Land halten sich die bisher gesehenen Städte in Grenzen. Statt dessen führt sie eine Liste aller Städte, die sie nicht sehen wird.  
  
  Ganz ehrlich: Ich habe selten einen so sympathischen Charakter, mit dem ich mich so gut identifizieren kann, wie Pippa gesehen. Ungeliebt, Nerd und irgendwie unzufrieden, redet sie sich doch tapfer weiter ein, dass alles gut ist oder zumindest wird - und soll ja auch Recht behalten. 
Außerdem mag sie Star Wars. Fragen offen? 

  Doch auch in Lukas hat Adriana einen tollen Charakter und einen wundervollen Gegenpol zu Pippa geschaffen. Ich liebe es, dass wir uns in diesem Buch wirklich fast ausschließlich auf die Beiden konzentrieren und alle anderen das sind, was sie sein sollen: Nebenfiguren.
Schreibstil/Übersetzung
   Fast schon kann ich Adriana am Schreibtisch sitzen und tippen sehen. Ich habe noch ihre Stimme im Ohr, wie sie uns zu Weihnachten letzten Jahres vorgelesen hat. Nicht nur, dass ihr Name auf dem Cover steht, das Buch schreit uns auf jeder Seite ihren Namen entgegen. Locker, witzig und unvergleichlich geschrieben.

  Wohlfühlbuch! 
 Nicht realistisch, aber schön.



(Kleiner "Fun-Fact": Ich habe überlegt "nur" 4 Blättchen zu geben, weil ich ein wenig eifersüchtig auf Pippa bin ;) )


Sonntag, 20. September 2015

[Kurz-Rezension] Atemlos

   Atemlos
Ashley Elston
Hardcover: 352 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The rules for breaking
Verlag: Mixtvision-Verlag
ISBN: 9783958540231
Preis: 16,90€

Buch beim Verlag kaufen

Alte Regel
Denk dran, dass dein altes Leben Geschichte ist...
 Neue Regel
Keineswegs! Wenn du dein Leben liebst - 

kämpfe dafür! 

Die Zeit im Zeugenschutz ist vorbei. Endlich kann Anna Boyd ihren verhassten Decknamen "Meg Jones" ablegen und ein normales Leben führen. Zusammen mit ihrem Freund Ethan plant sie schon die Zeit nach der Highschool. Doch die Angst bleibt, denn ihr größter Feind Thomas ist immer noch auf freiem Fuß. Als plötzlich ihr Tagebuch zusammen mit einer mysteriösen Nachricht auftaucht, muss Anna schon wieder untertauchen. Aber Thomas spürt sie auf und entführt sie nach New Orleans. Er braucht Anna, um einen mächtigen Drogenboss auszuschalten...

  Der Nachfolgeband zu "Spurlos" verspricht, spannend zu werden! Und enttäuscht nicht.
Kaum hat Anna es geschafft, dem Zeugenschutzprogramm zu entkomen, muss sie sich schon der nächsten Gefahr stellen: Thomas verfolgt sie noch immer und als sie mit Ethan, Teeny und ihren Eltern zusammen abtaucht, werden die drei entführt. Thomas braucht sie für seinen Plan, Vega zu stürzen.
  Doch Anna, Ethan und Teeny haben nicht vor, seinen Plan zu unterstützen und versuchen alles, um ihm zu entkommen...

  Ich muss sagen, dass ich auch Atemlos recht schnell gelesen hatte - dennoch hat es mir nicht ganz so gut gefallen wie "Spurlos". Es handelt sich hier um ein tolles Buch, einen schönen zweiten Band,. Es macht Spaß, zu lesen und wir können wieder richtig mit Anna mitfiebern.
  Dennoch ging etwas vom Charme des ersten Bandes verloren. So ganz kann ich nicht sagen, was genau es ist. Atemlos ist, wie erwähnt, ein tolles Buch, kann aber leider nicht ganz mit Spurlos mithalten.

  Die Charaktere sind weiterhin toll dargestellt und haben sich schon ein wenig verändert im Vergleich zu Spurlos, ohne dabei an Authentizität eingebüßt zu haben. Wir erkennen unsere Protagonisten problemlos wieder und lernen auch neue Seiten an ihnen kennen.

  "Atemlos" ist auf jeden Fall ein toller Nachfolger von "Spurlos" und ein schöner Abschluss der Duologie. Defintivi lesenswert


  Würdiger Nachfolger, der aber nicht ganz an den ersten Band heran reichen kann.


5 Dinge

Hallo meine Lieben!

Hattet ihr eine schöne Woche? Ich hoffe, ihr konntet die ersten Herbsttage genießen. Meine Woche war recht positiv geprägt und ich freu mich, euch heute wieder an den tollen Dingen der letzten Woche teilhaben zu lassen :)

Gleichzeitig will ich heute etwas ankündigen: Mein Laptop ist leider... zickig. Wollen wir es so nennen. Er muss zum Doktor und wird deshalb kommende Woche zum Arzt geschickt. Das heißt aber auch, dass ich erstmal nichts für euch tippen kann und ihr die kommenden Tage zum großen Teil auf mich verzichten müsst. 

Nun aber zu schöneren Dingen!
Meine vergangene Woche war sehr abwechslungsreich und hat einige tolle Momente für mich bereit gehalten.

1.) Am vergangenen Sonntag war mein Bruder zu Besuch und hat mir für kommendes Jahr schon einen Tag genannt, den ich mir frei halten muss ;)

2.) Ich kann schon die ersten Schritte ohne Krücken machen. Der Weg in die Küche und wieder zurück ist kein Problem und ich stelle immer mehr fest, wie sehr mir diese (mehr oder weniger) uneingeschränkte Bewegung gefehlt hat!

3.) Ich darf wieder arbeiten gehen! Das hat mir so gefehlt, das glaubt ihr nicht! Rausgehen und was Sinnvolles zu tun haben ist eine wundervolle Sache!

4.) Ich hatte Besuch von der lieben Ever! Wie klappt es mit dem Stricken, Liebes? ;)

5.) Gestern war wieder Bücherstammtisch in Stuttgart und ich hatte eine tolle Zeit mit großartigen Menschen bei einer grandiosen Lesung! Vielen lieben Dank an all die tollen Menschen, die den Tag gestern so wundervoll gemacht haben!

So, nun widme ich mich noch einer neuen Rezension und einer weiteren kleinen Änderung hier auf dem Blog - ab wann diese dann aber endgültig in Kraft treten wird, kann ich noch nicht sagen.

Ihr werdet mir fehlen, aber ich bin bald wieder zurück mit einem (hoffentlich!) funktionierenden Laptop.

Sonntag, 13. September 2015

10 Dinge

Hallo meine Lieben,

letzte Woche lag ich leider mit Fieber im Bett und konnte mich kaum konzentrieren, deswegen gibt es heute gleich 10 tolle Dinge - wir wollen ja nichts unerwähnt lassen, nicht wahr? ;)

Wie immer seid ihr herzlichst eingeladen, eure vergangene(n) Woche(n) mit mir zu teilen und euch und euren Beitrag damit hier verlinkt zu finden.
Fangen wir doch gleich an, oder?

1.) Ich darf meinen Fuß wieder belasten!! Das heißt, ich kann laufen. Theoretisch darf ich zu 100% belasten, das macht der Fuß aber noch nicht mit - aber in 2-3 Wochen ist damit (hoffentlich) alles wieder gut!
2.) Ich habe meinen ersten Cache ganz allein gefunden!
3.) Neue Bücher <3 Die lasse ich mir beim Stammtisch wohl auch direkt signieren ;)
4.) Mit einer lieben Freundin geschrieben.
5.) Brief bekommen - beginnende Brieffreundschaften sind doch was :)
6.) Ganz viel Bastelzeug bekommen :)
7.) Noch viel mehr gelesen  und das hat wirklich sehr gut getan. Ich hatte gar nicht gemerkt, wie sehr mir das Lesen gefehlt hat!
8.) Auch meine neue 101/1001 Liste füllt sich allmählich und mir fehlen nur noch 30 weitere Punkte.
9.) Ich habe begonnen, mein Bücherregal "auszumisten" und zu sortieren :) Mehr Platz für Bücher!
10.) Die schönsten Dinge zum Schluss. Ich habe von der lieben Anka ein ganz hervorragend tolles Päckchen bekommen, das mir eine so riesige Freude gemacht hat... Der Herbst kann kommen, ich bin bereit!

Perfekt, oder?!


Und nun seid ihr dran! Was habt ihr tolles erlebt? Welche schönen Dinge sind euch begegnet, was durftet ihr erleben?


Freitag, 11. September 2015

[Buch-Rezension] Spurlos

   Spurlos
Ashley Elston
Hardcover: 367 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The rules for disappearing
Verlag: Mixtvision-Verlag
ISBN: 9783944572062
Preis: 16,90€

Buch beim Verlag kaufen


REGEL 28
Denk nie, dass es vorbei ist. Sogar wenn du dir sicher bist, dass es vorbei ist, ist es nicht vorüber.Mitten in der Nacht wird die 17-jährige Meg Jones von einer Sekunde auf die nächste aus ihrem Leben gerissen - zum sechsten Mal in acht Monaten. Ohne Vorwarnung, ohne Abschied, ohne Aussicht auf Rückkehr. Wieder ein neuer Name, eine neue Stadt, diesmal sogar eine neue Frisur samt scheußlicher Haarfarbe. Und plötzlich ist ihr alten Leben Geschichte...

Cover/Aufmachung
    Ein tolles Cover mit schönem Schärfeverlauf. Auch die Blumenwahl stellt sich im Laufe des Buches als sinnvoll heraus und die scheinbar davonlaufende Figur auf dem Bild spiegelt wunderbar das Leben auf der Flucht wieder.
  Auch die Regeln, die jedes Kapitel einleiten, sind ein tolles, wiederkehrendes Element.


Inhalt/Geschichte
  


   Mitten in der Nacht tauchen sie auf, die "Anzüge". Und sie weiß genau, was das heißt: Umziehen. Schon wieder. Neuer Name, neue Geschichte, neue Stadt. Diesesmal: Meg. Ab jetzt wird sie Meg Jones sein. In einer neuen Stadt. Und weiter auf der Flucht. Diesesmal wird sie auch optisch verändert. Doch auch in Meg selbst ändert sich etwas. Sie will das alles nicht mehr. Also nimmt sie sich vor, diesesmal keine Freunde zu finden. Keinen Clubs beizutreten. Und endlich herauszufinden, was genau ihr Vater getan hat, dass sie dieses Leben führen müssen.
  Doch dann kommt alles anders als sie gedacht hat. Sie trifft auf Ethan und auch das Geheimnis ihres Vaters ist wohl ein anderes, als sie zunächst dachte.

   Ich gestehe, dass ich zunächst ein wenig skeptisch gegenüber diesem Buch war - auch, weil ich mich so sehr darauf gefreut habe, es zu lesen. Ich dachte zunächst auch, dass ich für dieses Buch etwas länger brauchen würde - bis ich ungefähr bei Seite 200 war. Ab diesem Zeitpunkt konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Zug durchgelesen.

  Die Geschichte reißt uns mit, wir fiebern mit Meg mit, bekommen wie sie Herzrasen, wenn sie sich verfolgt fühlt. Ich war so vertieft in der Geschichte, dass ich regelrecht mit ihr mitgelitten und -gefühlt habe. An einer Stelle des Buches wurde mir mit ihr zusammen schlecht.
  Es war mir nahezu körperluch nicht möglich, dieses Buch zur Seite zu legen und so habe ich es in einem Rutsch durch gelesen.

  Das Ende des Buches ist derart gemein, dass ich wirklich wirklich froh darum bin, Band 2 hier stehen zu haben und direkt damit weiter machen zu können - solltet ihr euch also für dieses Buch hier entscheiden, achtet darauf, dass ihr das selbe Glück habt! 

Charaktere
   Unsere Protagonistin Meg - wir wollen sie der Einfachkeit halber mal so nennen - ist garantiert kein normaler Teenager. Meg und ihre Familie befinden sich im Zeugenschutzprogramm und damit auf ständiger Flucht. So lernen wir sie auch kennen: auf der Flucht und namenlos.
  Die Veränderung, die Meg im Laufe des Buches durchmacht, ist wundervoll zu beobachten. Es ist toll, zu beobachten, wie sie sich immer mehr öffnen und weiter zu ihrem früheren Ich zurückfinden kann.

  Die Charaktere, die wir begleiten, sind insgesamt wundervoll. Es ist problemlos möglich, die Gefühle und Handlungen nachzuvollziehen, auch wenn man sich (hoffentlich!) niemals in einer solchen Situation befunden hat oder befinden wird. Gerade in Meg können wir uns - nicht zuletzt, da das Buch aus ihrer Perspektive erzählt wird - hervorragend hineinversetzen.

Schreibstil/Übersetzung
   Es fällt mir schwer, dieses Buch als "Jugendbuch" einzuordnen - zumindest ist es keines im klassischen Stil. Es ist aber auf jeden Fall wundervoll geschrieben, die Ich-Perspektive ist hier wundervoll gewählt, die Satzstruktur ist hervorragend gewählt - jede Seite ist reines Lesevergnügen.



ACHTUNG! Suchtgefahr!!


Dienstag, 8. September 2015

[Buch-Rezension] Schlusstakt

   Schlusstakt
Arno Strobel
Klappenbroschur: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Loewe
ISBN: 9783785578650
Preis: 9,95€

Buch beim Verlag kaufen

Sing um dein Leben!
Für Vicky scheint ein Traum wahr geworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow in die letzte Runde auf einer abgelegenen Südsee-Insel geschafft und hat nun die Chance auf eine Million Euro und einen Plattenvertrag. Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern tödlich: Vickys Mitbewohnerin Carolin wird am Strand gefunden - erschlagen.
  Wer ist zu so einer Tat fähig? War es einer der Kandidaten, die Carolin in den Fights aus dem Wettbewerb gedrängt hat? Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg, denn der Mörder muss noch auf der Insel sein...

Cover/Aufmachung
    Fernweh! Das überkommt einen nun doch ein wenig beim Anblick dieses Covers. Gleichzeitig schafft es mit dem aufgedruckten, geprägten Titel, den "Kratzern" und dem stürmischen Himmel eine düstere, bedrückende Atmosphäre - ein hervorragend zum Inhalt des Buches gestaltetes Cover!

Inhalt/Geschichte
  


    Ein neues Format erobert Deutschland! Eine neue Casting-Show, die ihren Teilnehmern alles abverlangt und sie auf die harte Realität des Showbusiness vorbereiten soll. Und mittendrin: Vicky, die eigentlich nur einer Freundin zu liebe an der Phase eins teilgenommen hat und nun unter den besten 50 ist. Zusammen reißen sie für Phase drei auf eine entlegene Südsee-Insel, wo ihre Zahl noch einmal drastisch auf 10 reduziert werden soll.
  Doch was zunächst als paradiesisch, wenn auch hart, anmutet, entpuppt sich als Albtraum für Vicky, als ihre Mitbewohnerin Carolin tot aufgefunden wird - erschlagen. Wer hat das Mädchen getötet? Warum? Und vor allem: Wer?

  Castingshows gehören mittlerweile ja zum "Kulturgut" deutscher Fernsehgeschichte. Es vergeht kein Jahr, in dem nicht mindestens ein weiteres dieser Formate über die Bildschirme flimmert und von Millionen von Menschen verfolgt wird. Genau ein solches Setting hat sich Arno Strobel für seinen neuen Jugendthriller ausgesucht.
  Als Leser ist man natürlich schon von Beginn an skeptisch, was an der ganzen Sache mit dieser traumhaften Insel, auf der die Teilnehmer untergebracht sind, nicht stimmt. Und ja, schon bald bekommen wir die knallharten und unfairen Regeln und Handlungen der Jury mit. Hierbei scheint Regel Nummer eins zu sein: The show must go on.
  Je weiter wir in der Geschichte voranschreiten, umso eher entwickelt man einen regelrechten Hass gegenüber den Jury-Mitgliedern und versteht die Zweifel, die Protagonistin Vicky kommen.

  Richtig Fahrt nimmt die Geschichte dann auf, als Carolin tot am Strand gefunden wird und die Verdächtigungen anfangen - man selbst fiebert und überlegt mit, entwickelt eigene Theorien, die man bestätigt finden soll - oder nicht? Mich selbst konnte das Buch teilweise hinters Licht führen. Ich hatte meine Vermutung, die sich zwar bestätigt hat, dann aber doch als nicht ganz richtig herausstellte.
  Ich mag es ja sehr, wenn mich ein Buch noch überraschen kann, was dem guten Herrn Strobel hier wieder gelungen ist.

  Wie schon seinen ersten Jugendthriller "Abgründig" hat mir - insbesondere im Vergleich zu seinen "Erwachsenenbüchern" ein wenig an Spannung gefehlt, dennoch konnte ich dieses Buch an etwas mehr als einem Tag verschlingen.

  Insgesamt liefert Arno Strobel mit Schlusstakt einen würdigen "Nachfolger" zu Abgründig. Ein weiteres tolles Jugendbuch aus der Feder des talentierten Autors, das mit dem letzten Absatz die Fantasie des Lesers anregt, wie es eventuell weiter gehen könnte.

Charaktere
     Der für mich interessanteste Charakter in diesem Buch ist - zu meiner Überraschung - nicht unsere Protagonistin Vicky, die wir durch ihre Erlebnisse auf der kleinen Insel begleiten. Hier mehr über meinen Favoriten zu berichten, würde euch die Geschichte allerdings spoilern, was natürlich keiner möchte. 
  Wir erleben Vicky hautnah, ein junges Mädchen, voll von Emotionen, Zweifeln und Gedanken, die wir alle in ihrer Situation ebenso empfinden könnten. Sie und ihre Konkurrenten werden uns als glaubhafte Jugendliche voller Träume dargestellt, so dass die Identifikation mit den Charakteren problemlos stattfinden kann.
Schreibstil/Übersetzung
   Auch in dieser Hinsicht schließt Arno Strobel direkt an die von ihm gewohnte Qualität an und setzt fort, was wir von ihm auch schon in Abgründig geliefert bekamen: Angenehm lange Kapitel, guter Satzbau und einfache aber eindrückliche Wortwahl ließen mich auch dieses Buch vollkommen ungezwungen und ohne "langweilige" Passagen in kürzester Zeit weglesen.





  Ein kurzweiliges Lesevergnügen, das sich auch super für Ältere eignet und tolle Unterhaltung bieten kann!



Sonntag, 6. September 2015

[Buch-Rezension] Death


  Death
Melvin Burgess
Klappbroschur: 352 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Hit
Verlag: ChickenHouse
ISBN: 9783551520616
Preis: 14,99€

Buch beim Verlag bestellen

  
Death ist Kult. Jeder spricht über die neue Droge. Wer sie nimmt, hat die beste Zeit seines Lebens. Den ultimativen Höhenflug. Den absoluten Kick. Es gibt keine Grenzen, alles ist möglich – eine Woche lang. Den achten Tag erlebt man nicht. Denn Death ist tödlich.
   Soll Adam die kleine Pille schlucken? Sein Bruder ist tot, bei dem Mädchen, in das er verliebt ist, hat er keine Chance und seine Zukunftsaussichten sind alles andere als rosig. Adam glaubt, dass er nichts zu verlieren hat. Und die beste Woche seines Lebens ist greifbar nah.

Cover/Aufmachung
     Ich persönlich mag ja weiße Cover - und dieses hier wird durch den giftig-grünen Aufdruck des Titels noch etwas aufgepeppt und stich heraus. Gerade auch mit der kleinen Pille und dem Totenkopf, der uns durch das ganze Buch begleitet, ein schönes Cover mit tollem Bezug zum Inhalt des Buches.

Inhalt/Geschichte
  


   Es ist an der Zeit für Revolution!
  Ausgelöst durch den Tod eines Musikstars beginnt eine Zeit des Umbruchs. Und dieser Tod war keineswegs Zufall: Jimmy Earle hat Death geschluckt, eine Droge die dich die beste Woche deines Lebens verbringen lässt - und deine letzte. Denn genau 7 Tage nach Einnahme von Death führt es unweigerlich zum Tod.
  Und mittendrin: Adam und Lizzy. Lizzy, in die Adam unheimlich verliebt ist, bei der er aber zusehends Boden verliert. Dazu kommt noch die Nachricht vom Tod seines Bruders Jess, der im Kampf für eine neue Ordnung gestorben sein soll. Adams Leben verwandelt sich immer mehr in ein Chaos, das er nicht mehr aushalten kann und will - ist Death die Lösung?


  Nach meinen letzten Büchern war mir klar: es sollte diesesmal etwas "leichtes" werden - etwas lustiges! Nun... "lustig" ist eher spärlich vertreten, wenn ich mir meinen SuB so ansehe... Also wurde es ein Jugendbuch. Und da ich "Death" schon wirklich lang lesen wollte, wurde es nun endlich Zeit!
   Die Geschichte saugt uns recht schnell in ihre Mitte und startet mit dem Tod von Jimmy Earle. Wir lernen Adam und Lizzy als unsere Protagonisten kennen und widmen uns im ersten Teil ausgiebig dem Kennenlernen und den Schicksalsschlägen, denen sich Adam konfrontiert sieht. Es ist nicht schwer, sich in seine Situation zu versetzen und die Hoffnungslosigkeit nach zu empfinden.

  Das Buch ist schnell und flüssig zu lesen, bietet einen angenehmen Spannungsbogen - lediglich das Ende selbst war für mich etwas unbefriedigend.

  Während des Lesens kommt man früher oder später unweigerlich an den Punkt, an dem man sich fragt, ob man selbst diese Droge nehmen und wie man seine letzte Woche nutzen würde. Ein Gedanke, der interessant und beängstigend zugleich ist. Ich selbst habe für mich noch keine Antwort gefunden - vielleicht ja jemand von euch?



Charaktere
    Adam ist eigentlich ein normaler Jugendlicher - er geht zur Schule, spiel Fußball und hat sich verliebt. An dem Abend, an dem er seine Freundin Lizzy allerdings zu DEM Konzert einlädt, beginnt sein Leben sich drastisch zu ändern - und damit auch er selbst.
  Er durchlebt eine turbulente Zeit, geprägt von absoluten Hochphasen, die von bodenlosen Tiefs gefolgt werden. Im Laufe des Buches wird Adam zusehends erwachsener, reifer, ohne dabei etwas von seiner Glaubwürdigkeit zu verlieren - generell haben wir es in diesem Buch mit sehr authentischen Charakteren zu tun.
  Wir erleben unterschiedlichste Wesenszüge bei den Protagonisten und selbst der Antagonist hat eine vielschichtige Persönlichkeit, die seine Taten zwar nicht nachvollziehbar, aber logisch erscheinen lassen. Es ist also problemlos möglich, mit den Charakteren mitzufiebern und in ihre Geschichte einzutauchen.
  Komischerweise ist es eine der Hauptfiguren, die ich so überhaupt gar nicht ausstehen kann...

Schreibstil/Übersetzung
   Was erwartet man von einem Jugendbuch? Leicht und flüssig zu lesen, den ein oder anderen Cliffhanger am Ende eines Kapitels, der die Lust zu lesen weiter anstachelt. Gut transportierte Emotionen, die der Leser nachempfinden und so in die Geschichte eintauchen kann. Eine leichte, aber ausdrucksstarke Sprache.
  Alles haben wir hier in diesem Buch vereint, so dass es wirklich Spaß macht, es zu lesen.

  Ein schönes Jugendbuch, das zum Nachdenken anregt. Definitiv lesenswert.



Donnerstag, 3. September 2015

[Buch-Rezension] Geflutet

   Geflutet
M.C.Conradt
Taschenbuch: 328 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Canim-Verlag
ISBN: 9783942790109
Preis: ??

Vielen Dank an den Canim-Verlag für die Zusendung dieses Exemplares!
Gewaltige Explosionen erschüttern die Antarktis, riesige Eisflächen lösen sich. Die Welt ist in Aufruhr. Landstriche verschwinden, Menschen verlieren ihre Heimat.

Die Journalistin Mia Harding versucht, den Hintergründen dieser Katastrophe auf die Spur zu kommen. Was sie gemeinsam mit dem Wissenschaftler Michael Crack entdeckt, lässt sie erstarren - sie hätte sich besser nie damit beschäftigt.
Es beginnt eine Jagd auf Leben und Tod.


Cover/Aufmachung
    Ein wirklich wundervolles Cover, das mich mit seiner düsteren Atmosphäre direkt in seinen Bann gezogen und sicherlich auch in einer Buchhandlung auf sich aufmerksam gemacht hat. Soweit ich das erfahren habe, bietet der canim-Verlag hauptsächlich e-Books an, was ich sehr schade finde. Leider fehlt mir - von der Farbgebung abgesehen - doch etwas der Bezug zum Inhalt der Geschichte.
 
Inhalt/Geschichte

  
   Die Welt hat sich gewandelt. Ganze Landstriche sind von den Wassermassen der abgeschmolzenen Pole ausgelöscht worden, die Menschheit wurde immer weiter dezimiert. Schon seit einiger Zeit vermuten die Hacker des Netzwerkes Destiny, dass dieser enorme Klimaumschwung nicht ganz normal sein kann und forschen in dieser Richtung. Doch so einfach ist es nicht - denn in diese Sache sind auch Politiker der höchsten Kreise involviert.
  Als eines Tages die Reporterin Mia Harding den entscheidenden Hinweis findet, wird Destiny klar, dass nun die Zeit zum Handeln gekommen ist - und damit eine Zeit, die sie alle in Lebensgefahr bringen wird.

   Was sich spannend anhört und ein wenig an Uwe Laubs "Blow Out" erinnert, hat mir persönlich unheimliche Schwierigkeiten beschert - leider! Ich hatte große Schwierigkeiten, einen Einstieg in die Geschichte zu finden, in der sich einzelne Passagen unheimlich oft wiederholen, bis man sie beinahe schon genervt überblättert.
  Die Geschichte ist gespickt mit unheimlich vielen Hintergrundinformationen, die zwar nett zu wissen, aber nicht weiter relevant sind. Ich hatte öfter das Gefühl, dass hier zwanghaft Seiten rausgespielt wurden.

  Obgleich mir die Grundgeschichte wirklich gut gefallen hat und bestimmt auch Stoff genug liefert, fehlte mir ein wenig der Kick - es kreuzen sich mehrere Perspektiven, die nahtlos und ohne Hinweis in einander übergehen, was es schwer macht, den Überblick zu behalten. Die Fülle an Charakteren tut ihr übriges dazu und eine beinahe schleppend voranschreitende Geschichte half nicht weiter, den Gesamteindruck des Buches zu bessern.


Charaktere
   Wir begleiten in diesem Buch unheimlich viele Charaktere - daher ist es wirklich schwer, eine/n Protagonisten/in auszumachen. Eine wirkliche Entwicklung macht keiner der Charaktere durch, wir erfahren eigentlich nichts über die Hintergründe. 
  Hier erscheint es mir, als hätte man mehr auf Klasse, als Masse achten sollen.

Schreibstil/Übersetzung
   Obwohl es meist recht gut zu lesen war, haben die vielen Wiederholungen es mitunter doch anstrengend gemacht, das Buch zu lesen.


Nette Idee und ein Buch, dass man lesen kann - allerdings nicht erste Wahl.