Samstag, 7. November 2015

[Buch-Rezension] Layers

   Layers
Ursula Poznanski
Klappenbroschur: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Loewe
ISBN: 9783785582305
Preis: 14,95€

Buch beim Verlag bestellen


Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?
In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.
Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.


Cover/Aufmachung
    Wow. Das trifft es schon ziemlich gut, finde ich. Das Cover von "Layers" hat absolut alles richtig gemacht - von der Farbgestaltung über den eingesetzen Relieflack bis hin zu der wundervollen Idee, die Mitte mehrschichtig zu machen - gerade auch die Einbindung des Klappentextes in den Schichten ist eine wundervolle Idee - hier wurde wirklich sehr gute Arbeit geleistet!


Inhalt/Geschichte
   Bisher ist Dorian recht gut zurecht gekommen - auch auf der Straße. Er nimmt keine Drogen und kommt ohne Diebstahl über die Runden. Doch als er eines morgens im Blut eines ermodeten Obdachlosen erwacht, wird sein Leben einmal auf den Kopf gestellt - hat er Emil getötet? Immerhin liegt dort sein Taschenmesser... Als Nico auftaucht und Dorian Hilfe anbietet, ist er zunächst skeptisch - nimmt das Angebot aber an. Nach und nach verliert Dorian seine (verständliche)  Skepsis gegenüber Bornheim und dessen Absicht, ihm ein gutes Leben zu bieten. Er wird zu Arbeitsdiensten eingesetzt und soll schließlich auch "Werbegeschenke" überbringen. Bis etwas schief geht und Dorian sich plötzlich als Jagdopfer wieder findet. Dabei hat er doch keine bösen Absichten! Doch bald schon wird klar: Es geht hier um mehr, als Dorians Leben und es ist an ihm, nicht nur sich selbst zu retten.

  Augmented Reality. Ein Thema, dass auch außerhalb der Buchwelt immer weiter entwickelt wird und immer größere Bedeutung gewinnt. Was, wenn jemand diese neue Realität manipuliert? Wenn jemand Informationen über dich hat, dich deinen persönlichen Alptraum durchleben lassen kann?

  Das alles darf Dorian erleben. Und wir mit ihm. Nicht nur, dass Ursula Poznanski uns also eine kleine Denkaufgabe geliefert hat, sie hat diesen Denkanstoß auch noch in eine spannende, intensive Geschichte verpackt. So können wir uns zum einen, nach dem Zuklappen des Buches, mit der Grundidee des Buches auseinander setzen, zum anderen aber auch herrlich in eine Welt abtauchen, die so weit weg gar nicht weg ist.

  Mit "Layers" liegt uns hier also ein wundervolles, spannendes und tiefgründiges (Jugend-?) Buch vor, das mich nicht nur gut unterhalten sondern auch nachdenklich zurück lässt.     


Charaktere
  Mit Dorian haben wir einen unheimlich sympathischen Jugendlichen, dessen Charakter nicht zuletzt durch seine unschöne Vergangenheit glaubwürdig und echt wirkt. Den emotionalen Kontakt zu Dorian herzustellen, fällt unwahrscheinlich leicht, schon nach wenigen Seiten kann man ihn ins Herz schließen. 
 
  Für mich persönlich gibt es allerdings einen "Charakter", den ich mindestens genauso sehr ins Herz geschlossen habe: Hugo <3 Dieses kleine virtuelle Vögelchen, das so gern in Rätseln spricht hat sich (trotz seines Hintergrundes) klammheimlich auf der Sympathie-Leiste neben Dorian auf die oberste Sprosse gesetzt und zupft dort nun munter an seinem Gefieder.

  Auch was die Antagonisten angeht, hat Ursula es geschafft, diese glaubhaft als solche darzustellen - ich glaube, ich habe schon lange keine solche Abscheu mehr gegenüber Charakteren empfunden, wie diesem.... Aber ja. Ihr seht schon, auch hier hat Ursula gute Arbeit geleistet.

  Lediglich Dorians absolute Obsession gegenüber Stella konnte ich nicht ganz nachvollziehen - genauso wie sein naives Vertrauen.
Schreibstil/Übersetzung
   Dies ist das erste Buch, das ich von Ursula Poznanski gelesen habe - obwohl ich durch ihre Lesung schon einen Eindruck ihres Schreibstils bekommen konnte, fand ich es doch überraschend, wie schön und flüssig das Buch zu lesen war. Durch die angenehme Länge von Kapiteln und Sätzen lässt sich das Buch schnell und angenehm lesen, der eingängige Schreibstil tut sein Übriges.


  Selbst nach Zuklappen des Buchdeckels wirkt das Buch noch nach - Lesen? Ja!



Kommentare:

  1. Hallo Michelle :)

    ich kannte das Buch ja schon vor der Lesung. Deshalb fand ich es toll, den Schreibstil von Ursula mal nicht nur lesen zu können, sondern ihn auch mal von ihr zu hören.

    Schöne Rezi. GIbt genau das wieder, was ich auch empfunden habe. Man klappt das Buch zu, überlegt sich, was man selbst darüber schreiben könnte und merkt immer wieder, wie die Gedanken abschweifen in die Geschichte.

    Falls du Krimis magst, dann solltest du dir unbedingt mal ihre Reihe ansehen. Das lohnt sich sehr. Und es liest sich auch gut flüssig. Dort behandelt sie auch immer wieder Themen, die gerade sehr in der Öffentlichkeit stehen.

    LG
    Martin
    buchwellenreiter.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin!

      Ich hab die Reihe hier stehen ;) Also "Fünf", "Blinde Vögel" und "Stimmen" - ich bin seeehr gespannt darauf, aktuell muss die aber noch warten ;)

      Löschen
  2. Huhu Michelle,

    ich habe "Layers" noch auf meinem SuB, habe es aber ganz weit hinten angestellt, da mir "Erebos" leider gar nicht zugesagt hat.

    Deine Rezi hat mich nun aber doch neugierig gemacht, sodass ich das Buch unbedingt ganz bald lesen mag. Vor allem auf das virtuelle Vögelchen bin ich sehr gespannt ;)

    Ich würde mich total freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust: kopfkino-blog.blogspot.de

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corina,

      na dann auf auf, ran an das Buch! :D Erebos habe ich ja nie gelesen ^^"

      Löschen