Dienstag, 1. März 2016

[Kurz-Rezension] Reaktor 1F

   Reaktor 1F - Ein Bericht aus Fukushima
       Teil 1
Kazuto Tatsuta
Softcover: 192 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551761071
Preis: 12,99€

Buch beim Verlag bestellen


Japan nach dem 11. März 2011
Kazuto Tatsuta lässt sich als Aufräumarbeiter in der Ruine des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi anstellen, das unter dem Bericht "1F" zum Synonym für ein nationales Trauma geworden ist. Er beschreibt seine Arbeit, das Gelände, das Anlegen der Schutzanzüge und erzählt von der Angst der Kollegen, die größtenteils aus dem evakuierten Gebiet stammen, von den Subunternehmen bei denen er angestellt ist und denen Verbindungen zur Yakuza nachgesagt werden, von der Radioaktivität. Nach sechs Monaten hat sein Körper die jährliche Strahlenhöchstdosis aufgenommen und er muss pausieren - Zeit, um als Augenzeuge und unter Pseudonym in Bildern festzuhalten, was von offizieller Seite verschwiegen wird. 

"Ich will nur, dass die Menschen wissen, wie der Alltag im Atomkraftweg heute ist. Egal welcher Meinung man ist, die Vorgänge da drinnen sind wichtig für die Zukunft unseres Landes" - Kazuto Tatsuta

Es ist beinahe 5 Jahre her. 5 Jahre, in denen die Präfektur Fukushima gleichbedeutend ist mit dem havarierten AKW. 5 Jahre, in denen die Aufräumarbeiten in eben diesem Atomkraftwerk weiter voranschreiten. Kazuto Tatsuta gehört zu den Menschen, die sich darum bemühen, die Schäden der Katastrophe so gering wie möglich zu halten und dafür sorgen, dass die Gegend alsbald wieder sicher sein soll.
Nach schon einem halben Jahr hat Kazuto die jährliche Strahenhöchstedosis erreicht und muss pausieren. Diese Pause jedoch nutzt er, um seine Erlebnisse festzuhalten - in einem Manga.

  Zeichnerisch sehr schön dargestellt kommt dieser Manga mit vielen zusätzlichen Informationen daher - weit weg von staubigen Fakten lässt Kazuto Tatsuta uns einen Blick hinter die Kulissen in den Sperrbezirk werfen. Wir erfahren von den Sicherheitsmaßnahmen, von den Schutzanzügen, Schutzmasken, welche Rolle Tape spielt und warum gelbe Tüten das Leben mitunter deutlich leichter machen können...

  Neben Informationen zum Ablauf der Arbeiter  vermittelt der erste Teil des Berichtes aus Fukushima auch Wissenswertes zur Umbegung, zu gen abgesperrten Bezirken und dazu, wie finanziell angespannt die Situation für die Arbeiter dort auch sein kann.

  Wir begleiten Kazuto bei seiner Arbeit, erfahren mehr über Strahlenwerte und Sicherheitskontrollen - und noch einige Dinge mehr, die von den (japanischen) Medien gern anders und drastischer dargestellt wurden.


Ein toller Manga, der die Geschehnisse vom 11.März 2011 von einem anderen Standpunkt aus aufarbeiten. Ein Vorort-Bericht, der hilft, zu verstehen und zu verarbeiten. Zeichnerisch toll umgesetzt mit vielen Informationen ist dieser Manga eine schöne Abwechslung zu trockener Literatur für Interessierte.




Kommentare:

  1. Ich hab heute auf twitter zum ersten Mal von dem Manga gehört. Schön, wenn man beim Lesen auch noch was lernt! Werd ihn mir für meine nächste Bestellung mal vormerken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auf jeden Fall kein Fehler ;)

      Löschen