Mittwoch, 27. April 2016

[Buch-Rezension] Anna Dressed In Blood

   Anna Dressed In Blood
Kendare Blake
Paperback: 384 Seiten
Sprache: Englisch
Deutscher Titel: Anna im blutroten Kleid
Verlag: Orchard
ISBN: 9781408320723
Preis: £7.99

Buch beim Verlag bestellen

Cas Lowood is no ordinary guy - he hunts dead people.
People like Anna. Anna Dressed In Blood. A beautiful, murderous ghost entangled in curses and rage. Cas knows he must destroy her, but as her tragic past is revealed, he starts to understand why Anna has killed everyone who's ever dared to enter her spooky home.
Everyone, that is, except Cas...


Cover/Aufmachung
  Ich persönlich mag diese "ColorKey"Cover ja sehr sehr gern - und gerade hier bei diesem Buch, mit diesem Titel passt das blutrote Kleid in der tristen, grauen Umgebung natürlich super. Auch das Haus ist wunderbar und trifft so ziemlich genau meine Vorstellung.


Inhalt/Geschichte


   Ein weiterer Umzug - nichts Neues für Cas, der regelmäßig umzieht, um seiner Profession nachzugehen. Cas jagt Geister. Und dieses mal hat er es auf einen bestimmten Geist abgesehen: Anna. Anna im blutroten Kleid. 
  Es dauert nicht lange bis zu seiner ersten Begegnung mit diesem Geist - der sich, zu Cas' Überraschung, deutlich von seinen bisherigen Geistern unterscheidet. Anna zu töten wird eine größere Herausforderung, als Cas es sich vorstellen kann - und je länger er mit ihr zu tun hat, desto schwieriger wird es werden...

  Das Buch stand ehrlich gesagt gar nicht auf meiner Liste, bis es mir von meiner Lieblingsfee in die Hand gedrückt wurde mit "Das musst du lesen!" Hm... Nun gut. Der Satz "Just your average boy-meets-girl, girl-kills-people story." hat mich dann doch zum Schmunzeln gebracht und ich habe es bei nächster Gelegenheit zu lesen begonnen.

  Leider habe ich kaum die Zeit, mich den Büchern so zu widmen, wie ich es gern würde - dennoch hat dieses Buch mich wirklich überall hin begleitet und wann immer ich auch nur eine einzige freie Sekunde hatte, musste ich danach greifen und zumindest ein paar wenige Sätze lesen. Zugegeben, wenn ich abends müde war, wurde es mit dem Englisch immer mal ein wenig schwammiger, aber hey ;)

  Mir hat das Buch unheimlichen Spaß gemacht und an der einen oder anderen Stelle musste ich wirklich grinsen. Gleichzeitig sei aber auch erwähnt, dass der Hinweis "Not for younger readers" durchaus angebracht ist, da es an einigen Stellen doch ziemlich blutig und brutal zugeht - und das schon recht früh in der Geschichte. Gleichzeitig hat diese Brutalität niemals unangebracht gewirkt. Wer also nicht so sehr empfindlich ist, wird damit wenig Probleme haben.

   Das Buch hat gerade sehr gut in meine Situation und zu meinem Lesegefühl gepasst. Lediglich das Ende kam nun doch etwas schnell - aber wofür gibt es einen zweiten Band? ;)
Und obwohl so gern von der "Lovestory to die for" gesprochen wird, fand ich als bekennende Liebesgeschichtenverächterin die Geschichte hier gut und glaubhaft und - ganz wichtig für mich! - nicht überpräsent.



Charaktere
   Obwohl wir hauptsächlich Cas begleiten, von dem wir auch einiges erfahren, ist Dreh-und Angelpunkt dieses Buches - wer hätte es gedacht? - Anna.Wir lernen Anna als bösen, gefährlichen Geist kennen und erfahren ganz langsam, warum sie so geworden ist, was sie so wütend, so gefährlich macht.
  Alle Charaktere sind schön durchdacht und nie kommt das Gefühl auf, den Charakter packen und an die Wand schlagen zu wollen, weil er sich mal wieder blöd verhalten hat. (Gib es doch zu - du kennst das auch)

  Obwohl es auch in diesem Buch ein paar "Lückenbüßer" gibt, tauchen doch die meisten Charaktere immer wieder auf und wir konzentrieren uns ganz auf unser "Team", mit dem wir unterwegs sind.

Schreibstil/Übersetzung
   Englisch. Oh weh, weißt du, wie lang es her ist, dass ich ein englisches Buch gelesen habe?! Naja, aber englische Serien und englische Texte für die Uni gehen ja auch, also warum nicht versuchen?
  Das Buch ist auch auf Englisch sehr gut zu lesen. Von ein oder zwei Worten abgesehen hatte ich keinerlei Probleme mit den Texten, die meisten Worte waren mir bekannt oder ergaben sich aus dem Kontext.
  Ich würde nicht behaupten, dass die englische Version für ungeübte (Englisch-)Leser geeignet ist, mit ein wenig Übung ist das Buch aber problemlos zu meistern.

 Ein tolles Buch, das gerade für diejenigen unter euch sehr interessant sein dürfte, die sich gern mit Übernatürlichem und dem Horror-Genre befassen. Mir hat es sehr gut gefallen.



Sonntag, 24. April 2016

5 Dinge 16/16

Guten Morgen meine Lieben,

schon wieder ist eine Woche rum und heute schauen wir - mit minimaler Verspätung - auf die letzten 7 Tage zurück. Eine sehr ereignisreiche Zeit ist das gewesen - zumindest für mich ;)

Was gab es bei euch Schönes? Ein Ereignis, das besonders herausstach?

Fangen wir doch gleich mal an...

1.) Wie letzte Woche schon gesagt hatte ich noch Besuch von Taya und ihren Zwergen <3 Es war SO schön, euch wiederzusehen und euch alle zu drücken und zu knuddeln und zu reden und... ALLES eben <3

Sie hasst mich total ;)





2.) Am Montag war ich einmal mehr beim Pferdchen und ich habe immer mehr das Gefühl, dass das guuut werden kann :)














3.) Am Dienstag habe ich mich nach der Arbeit noch mit meinem Bruder getroffen, um das Geburtstagsgeschenk für meine Mutter vorzubereiten. Schön war es, ich freue mich ja immer, wenn ich ihn mal wieder treffe :)

4.) Beste. Recherche. EVER! Für ein Projekt in der Uni war ich mit Kommilitonen recherchieren - im Irish Pub in Stuttgart. Wirklich, reine Recherche! ;)
... Wir gehen jetzt öfter recherchieren ;)

5.) Am Donnerstag abend war ich mit meiner Mama im Musical - sie hat ihr Weihnachtsgeschenk eingelöst und zusammen waren wir in Tarzan. Es war ein toller Abend und eine wirklich tolle Show!

6.) ZUSATZ!
Manchmal gibt es eben so viele Dinge, dass man sich nicht "nur" für 5 entscheiden kann - aber ich bin sicher, dass ihr auchnoch einen sechsten Punkt gut verkraftet ;)
Gestern war ich mit Fee und B. essen, Geburtstag nachfeiern und es war ein schöner, entspannter Abend, der mich auch aus so manch doofem Gedanken reißen konnte. Und das Beste: Heute geht es weiter ;)

Das war es für diese Woche auch schon! Ich mache mich jetzt daran, noch ein wenig was für die Uni zu erledigen und dann werde ich mich auf den Weg zu Fee machen :)

Was habt ihr in der kommenden Woche vor? Und was habt ihr in der vergangenen Woche Schönes erlebt?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag und einen guten Start in die Woche.

Alles Liebe für dich <3

Sonntag, 17. April 2016

5 Dinge 15/16

Guten Morgen meine Lieben!

Puh ich bin gerade ziemlich am Rotieren, aber so ist das eben, was? Bei durchschnittlich 104 Stunden "Arbeit" die Woche (Uni inkl. Vor- und Nachbereiten und dann eben noch arbeiten gehen) bleibt das wohl nicht aus, was?

Doch halt! Heute ist Sonntag und das widerrum heißt, dass wir auf die schönen Dinge der letzten 7 Tage zurück blicken und schauen, welche Dinge mir in diesen reichhaltigen Arbeitsstunden ein Lächeln auf die Lippen zaubern konnten.

Na dann lasst uns mal sehen.

1.) Letzten Sonntag war ich, nachdem ich den letzten Beitrag geschrieben hatte, unterwegs und habe mir ein Pferdchen zur Reitbeteiligung angesehen. Es war ein schöner Termin und wir sehen uns ganz bald wieder. :)

2.) Am Dienstag war ich das erste Mal in meinem Leben beim Yoga. Nach den Dingen, die ich gehört habe, hatte ich es mir doch etwas anstrengender vorgestellt, aber Spaß gemacht hat es auf jeden Fall und ich werde wohl öfter hingehen :)

3.) Meine Idee für das Uniprojekt wurde gut angenommen und ich bin gespannt, wie es mit der Umsetzung klappen wird. Ich hab mir hohe Ziele gesteckt. Mal wieder ;)

4.) Am Freitag war ich mit zwei Kommilitoninen beim Subway to Sally Konzert - die Ekkustik-Tour ist wirklich empfehlenswert und das Konzert hat großen Spaß gemacht, wenn es auch deutlich entspannter war, als ich es von Subway-Konzerten gewohnt bin ;) Dafür durfte aber auch ein sehr schickes Tour-Shirt einziehen :)

5.) Auch noch ein Shirt von der ASP-Tour (Verfallen 2) ist noch eingezogen. :)

Heute steht dann auch direkt der nächste tolle Termin an, denn die liebe Taya und ihre kleine Maus kommt zu Besuch :) Deswegen hüpfe ich auch direkt weiter und kümmere mich um die letzten Vorbereitungen :)

Was habt ihr Tolles erlebt? Welche Dinge haben euch die Woche versüßt?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag <3

Mittwoch, 13. April 2016

[Buch-Rezension] Drachenblut

   Drachenblut - Das Erbe der Samurai
Daniela Knor
Taschenbuch: 302 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Amrûn
ISBN: 9783958690615
Preis: 12,90€

Buch beim Verlag bestellen

Nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern wuchs der junge Takeru in Deutschland auf und kehrt nun als Fremder ins geheimnisvolle Japan zurück. Schon bald bedroht der Feind der Familie sein Leben und bedient sich dabei heimtückischert Geister und Zauberei. Als Takeru den Kampf aufnimmt, lern er die schöne Schwertkämpferin Ayumi kennen und verliebt sich in sie. Gemeinsam kommen sie dem Rätsel um seine Herkunft näher, doch Ayumi hat ein dunkles Geheimnis. Um sie zu retten, muss Takeru das Drachenblut in seinen Adern wecken und sich seinen übermächtigen Feinden stellen.



Cover/Aufmachung
  Ein schönes, passendes Cover, welches das japanische Thema des Buches hervorragend aufgegriffen hat. Lediglich schade, dass der abgebildete Drache nicht zu den Beschreibungen im Buch passt 
 

Inhalt/Geschichte


   Takeru lebt in Deutschland - zumindest, seit seine Familie ermordet wurde. Erinnerungen daran hat er keine, nur diese merkwürdig-schlimmen Träume. Als er dann die Möglichkeit hat, zu reisen, ist natürlich klar, wohin: Japan! Ins Land seiner genetischen Familie. Und trotz der Warnungen tritt er diese Reise an. Um dann festzustellen, dass die Warnungen keineswegs überzogen waren. Bald schon findet sich Takeru in einem Kampf, der weit über Takerus bisherigen Horizont hinaus geht.

  Eine Idee, die nicht neu ist, aber immer wieder schön umgesetzt werden kann. Das Buch war zu Beginn sehr vielversprechend - allerdings hat mich die Umsetzung nicht ganz überzeugen können. Die Geschichte läuft sehr schleppend und obwohl viele schöne Elemente in das Buch eingeflossen sind, war die Geschichte insgesamt nicht, was ich mir davon versprochen hatte.


  Leider ist der Plot recht langwierig und löst sich für mich sehr unzufriedenstellend und unrealistisch auf. Es ging viel zu schnell und die Geschichte um Iwakasa so zu Ende gehen zu lassen fand ich sehr unbefriedigend. Schade. 



Charaktere

   Auch bei den Charakteren ist es ziemlich schwer, etwas zu sagen. Sie wirken auf mich recht austauschbar, was sich bei mir auch dadurch bemerkbar gemacht hat, dass ich oftmals nicht mehr zuordnen konnte, wer denn nun wo hin gehört und welche Rolle spielt. Mitunter kam es mir vor, dass bestimmte Charaktere nur als Lückenfüller eingebaut wurden (so zum Beispiel Hayashi).


Schreibstil/Übersetzung

  Die Sprache und der Stil sind sehr eingängig und gut auf die Zielgruppe abgepasst. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, ohne dabei zu kindlich zu wirken.

 Ein Buch, das für Leseeinsteiger wohl ganz gut ist und auch nebenbei nett zu lesen ist. Schöne Geschichte, aber leider enttäuschendes Ende.


Sonntag, 10. April 2016

5 Dinge 14/16

Hallo meine Lieben,

schon ist das Wochenende wieder fast vorbei - wie geht es euch denn? Hattet ihr eine gute Woche?
Ich will heute wieder auf die letzten 7 Tage zurück schauen - vielleicht wollt ihr euch anschließen? Ich würde mich freuen, wieder von euch zu lesen <3

Derzeit ist mein Kalender sehr sehr voll - es gibt eigentlich keinen Tag, an dem ich nichts zu tun habe. Da kommt Freizeit doch ziemlich kurz, aber was solls ;)

1.) Ich hab mir ein neues Kleid gekauft :)Und ich liebe es <3

2.) Auch das nächste Konzert ist geplant und die Karten bestellt :)

3.) Ein erster Termin für die Uni (ein Skype-Gespräch) liegt jetzt auch hinter mir und ich glaube, ich habe ihn ganz gut meistern können :)

4.) Am Freitag war ich mit Vanessa von Das Bücherbuch in Esslingen, um ein paar Geocaches einzusammeln - leider ging es nicht ganz so lang, wie ich gehofft hatte, denn mir hat der Körper einen Strich durch die Rechnung gemacht - trotzdem werden wir das bald wiederholen :)

5.) Ich habe eine neue Idee für ein Blogprojekt - jetzt muss ich nur noch schauen, ob ich es umgesetzt bekomme ;)

 Und natürlich: Danke, Fee. <3
 
Für heute steht ein weiterer Termin an, zu dem ich mich jetzt gleich auf den Weg machen werde :) Ich hoffe sehr, dass ich euch bald gutes berichten kann :)
Was habt ihr diese Woche getrieben? Was ist euch schönes passiert, auf welche Momente schaut ihr gern zurück?
Teilt sie doch mit uns, wenn ihr wollt <3

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche <3

Samstag, 9. April 2016

3 pictures of your week #12

Hallo meine Lieben,

heute bin ich ein wenig später dran als sonst, aber das soll ja unsere gute Laune nicht mindern, was? Zum 12. Mal schauen wir uns heute die 3 Bilder aus der vergangenen Woche an- wollt ihr auch dabei sein? Schaut doch mal bei Grinsemietz und Taya vorbei :)

Bevor wir uns den Bildern der letzten Woche widmen, wollen wir uns das neue Thema für den kommenden Samstag anschauen:
Farbtupfer!
Ich will versuchen, das ColourKey-Thema umzusetzen, wer aber nicht die passenden Programme hat, der ist herzlichst dazu eingeladen, einen Farbtupfer zu finden ;)

Nun kommen wir aber zu den schwarz-weißen Bildern der letzten Woche:

Magnolien <3 Ich liebe sie <3

Schon voll - meine Rattenkasse :)

Mein Sorgenfresser samt Zitat meines Langzeitohrwurms...

Das waren meine 3 Bilder aus der vergangenen Woche. Wie war das bei euch? Habt ihr etwas Tolles erlebt in dieser Woche?

Einen schönen Samstag wünsche ich euch <3


Sonntag, 3. April 2016

10 Dinge 12&13/16

Hallo ihr Lieben,

heute ist es wieder so weit und wir schauen auf die vergangenen zwei Wochen zurück - letzte Woche kam ich leider zeitlich nicht dazu, aber so schauen wir heute dann eben auf zwei Wochen und ganze 10 schöne Dinge zurück :) Und eben weil es dieses mal 10 Dinge sind, wollen wir doch direkt anfangen, nicht wahr?

1.) Obwohl die Uni nicht immer leicht ist, hat mir der Dienstag letzte Woche großen Spaß gemacht :) Freiwilliges Fach für mich, aber es ist immer wieder toll :)

2.) Letzte Woche Freitag hatten meine Kommilitoninen und ich ein ganz tolles, lustiges Shooting mit einem meiner beiden "Haus und Hof Fotografen". Es hat wieder großen Spaß gemacht und es gab wieder ein paar tolle Bilderchen :)

3.) Am Samstag (26.3.) ging es dann wieder nach Hannover - und ich saß wie auf glühenden Kohlen, das könnt ihr mir glauben! Den ganzen Tag hibbelte ich vor mich her, denn ich wusste ja von meiner lieben Taya, dass sie im Krankenhaus ist und auf ihre kleine Maus wartet.

4.) Gewartet haben wir! Aber letztlich hat sich das Warten doch noch bezahlt gemacht. Am 26.03.2016 um 18:50 kam die kleine süße Maus zur Welt. Herzlich willkommen meine Süße! Ich hab in den Brief an deine Mama ein paar Zeilen für dich hinterlassen, die aber nichts für die breite Masse sind.

5.) Am Sonntag, 27.3., wurde die kleine Amy-Maus getauft - und da durfte ich als Taufpatin natürlich nicht fehlen. Ich habe meine Fürbitte gehalten für die Kleine und die liebe Grinsemietz hat im Taufheft ganz wundervolle Worte für mich gefunden <3

6.) Kommen wir also zu dieser Woche ;) Am (Oster-)Montag ging es für mich zeitweise weiter - denn ich durfte Taya und ihre Kleine im Krankenhaus besuchen <3 Ich hab die Kleine auf den Armen halten dürfen und sie hat nicht geweint! Sehr gutes Kind! :D

7.) Am Donnerstag habe ich mich mit meiner Lieblingsfee getroffen und wir waren zusammen essen...

8.) ... nachdem wir ganz offiziell unseren Tattoo-Termin bestätigt und angezahlt haben :) Jetzt heißt es nur noch: warten... (juhu)

9.) Ich habe einige tolle Antworten auf eine Anzeige bekommen, die mich optimistisch stimmen - mal sehen, was daraus werden wird :)

10.) ASP-Konzert!! Mir tut alles weh und ich kann heute ohne Krücken nicht laufen, aber das war es SOWAS von wert!

Das war es auch schon wieder  - kennt ihr das auch, dass es Wochen gibt, in denen es schwer fällt, 5 schöne Dinge zusammenzusuchen und dann gibt es andere - so wie für mich diese beiden - bei denen es einfach so "fließt" ganz ohne nachdenken? Ich mag solche Wochen ja ein wenig lieber ;)

So. Ich werde mich nun auf den Weg zum Feenheim machen - ich wurde eingeladen zum Essen und Supernaturalgucken ;) Was habt ihr heute vor? Und was habt ihr in den letzten 14 Tagen schönes erlebt?

Mehr tolle Dinge findet ihr heute bei...



Samstag, 2. April 2016

3 pictures of your week #11

Hallo meine Lieben!

Heute bin ich etwas später dran und letztes Wochenende ist dieser Post gar gänzlich ausgefallen. Doch diese Woche bin ich wieder dabei!

Als aller erstes möchte auch ich hier die kleine Maus von Taya nochmal willkommen heißen. Kleine Abby, ich wünsche dir alles erdenklich Gute. <3

Und wo wir gerade bei Taya sind: Schaut doch mal bei ihr und der Grinsemietz vorbei, wenn ihr auch teilnehmen wollt an dieser schönen Aktion :)

Unser Thema diese Woche ist ja "Was ist neu?" - und da weiß ich doch ein wenig was zu zeigen. Für die nächste Woche dürfen wir unsere Motive in Schwarz-Weiß präsentieren, ein Thema, das mir sehr zusagt :)

Wollt ihr also wissen, was diese Woche neu eingezogen ist?

Ich durfte Abbys Krankenhaus-Armband haben <3

Gestern neu eingezogen - ASP-Shirt <3 Hier die Rückseite



Buchmesse-Post von Ever und ASP-Anstecker... Ich musste ihn haben <3

Das war es auch schon wieder für heute von mir. Was gab es bei euch in der letzten Woche neu? was dürfte bei euch einziehen?
Schaut auch bei den Organisatorinnen vorbei und vergesst nicht, morgen für die 10 schönen Dinge der vergangenen zwei Wochen wieder bei mir reinzuschauen.

Euch noch einen schönen Samstag<3

Freitag, 1. April 2016

[Buch-Rezension] Babylon

   Babylon
Thomas Thiemeyer
Klappenbroschur: 528 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978342665360
Preis: 14,99€

Buch beim Verlag bestellen

Der Ort: Zweistromland, Wiege der Zivilisation. Heute eine der gefährlichsten Krisenregionen der Erde.

Der Auftrag: die Erkundung des rätselhaftesten Bauwerks der Menschheitsgeschichte.

Die Akteure: Archäologin Hannah Peters und ihr Team. Ein milliardenschwerer Kunstsammler, der sein letztes Abenteuer erleben will. Und ein vierjähriges Kind. Gemeinsam müssen sie sich der größten Herausforderung ihres Lebens stellen...


Cover/Aufmachung
  Mittlerweile erstrahlen ja alle Hannah Peters Abenteuer in einheitlichem, angepassten Design. Wie auch die anderen Bücher gefällt mir Babylon unheimlich gut, was die Covergestaltung angeht. Die Mattierung beschränkt sich ausschließlich auf den Titel des Buches und hebt diesen so hervor. Auch das gewählte Titelbild ist insgesamt stimmig und passend zur Geschichte


Inhalt/Geschichte


   Hannah ist zufrieden. Sie lebt glücklich mit ihrer kleinen Familie und führt ein ungestörtes Leben - bis zu diesem Tag, als Stromberg auftaucht und ihr eröffnet, dass er sie und ihren Mann John für eine ganz besondere Mission benötigt - eine Mission, die Hannah von Anfang an nicht geheuer ist. Weibliche Intuition? Es dauert nicht lange, bis sich Hannahs Gefühl bestätigt...

  Tatsächlich habe ich hier wieder mal ein Buch, bei dem es mir schwer fällt, es inhaltlich zu beschreiben. Eines jener Bücher, die jede/r Leser/in für sich selbst entdecken muss. Nichtsdestotrotz möchte ich euch an meinen Gedanken zum neuesten thiemeyerschen Werk teilhaben lassen.

  Auch der zweite Fall von Hannah, den ich begleite, ist wieder unheimlich spannend und eindrucksvoll. Nicht "nur" begleiten wir sie auf ihrer Mission, die an sich schon aufregend genug ist, sondern erfahren nach und nach auch mehr über den Hintergrund des Landes. Wir lernen verschiedene Charaktere kennen und begleiten ganz unterschiedliche Personen auf ihren Reisen. Es entsteht ein umfassendes, dreidimensionales Bild jenseits von Gut und Böse; von Schwarz und Weiß.

  Doch auch jenseits dieser persönlichen und kulturellen Geschichten erwartet den Leser hier ein anspruchsvolles Werk - reines "berieseln lassen" ist hier fehl am Platze. Das Buch regt zum Nachdenken an, denn das Ende ist keines, wie ich es klassischerweise kenne - weder ist die Geschichte in sich vollkommen aufgeklärt, noch bleibt das Ende gänzlich offen. Es bleibt reichlich Platz für Interpretation und auch ein Re-Read des Buches kann ich mir gut vorstellen. So entdeckt man sicherlich die ein oder andere Paralele.

  Was ich persönlich leider bemängeln muss (ohne dass es zu Punktabzug führen würde), ist, dass mir in diesem Buch "Medusa" (ein Vorgängerband der "Reihe") ein wenig gespoilert wurde. Hat man aber aber die Bücher alle in der Reihenfolge der Veröffentlichung gelesen, so ist das sicherlich kein zu bemängelnder Punkt.


Charaktere
   Mittlerweile ist Hannah Peters uns schon eine vertraute Person geworden. Mein persönliches Hauptaugenmerk lag in diesem Buch allerdings auf ihrer kleinen Tochter Leni - ein spannender Charakter, über den ich viel nachgedacht habe.   Wie schon erwähnt lernen wir viele Hintergründe kennen und ich kann mir gut vorstellen, dass Thomas Thiemeyer mit seinem Charakter Khalid einiges an Kontroversen ausgelöst hat.

  Wie vom Autor nicht anders gewohnt sind die Charaktere liebevoll gestaltet, mit tollem Hintergrund, mit Schwächen ausgestattet und überaus lebendig.

  Ein kleines Schmunzeln entlockte mir übrigens der Name Reynolds...

Schreibstil/Übersetzung
  Einmal Thiemeyer, immer Thiemeyer? Mit eingängiger Sprache schafft der Herr Autor es, uns in die Geschichte einzubinden - was gibt es Besseres, als beim Lesen zu vergessen, dass man ein Buch in den Händen hält, die Zeit zu vergessen und dem Film im Kopf zu folgen? All das schafft Thomas Thiemeyer mit seinen hervorragend gewählten Worten, die uns realistische Charaktere und plastische Umgebungen liefert. Gekrönt von Sätzen und Kapiteln in wunderbarer Länge ist das Buch ein Genuss zu Lesen.

  Ein tolles Buch, das ich gern weiter empfehlen mag an all diejenigen, die sich nicht davor scheuen, auch über den "Rand" des Buches hinaus zu denken.